15.03.2016, 14:16 Uhr

"Fleckerlteppich" im Gefängnis

Kabarett hinter Gitter: "Fleckerlteppich" scherzen gern hinter verschlossenen Türen. (Foto: Fleckerlteppich)

Brunner und Ros bringen die österreichischen Strafanstalten zum Lachen.

"Die Häfntour", so nennt sich das neue Programm des Kabarettistenduos "Fleckerlteppich" alias Manfred Brunner und Rob van Ros. Mit ihren Gags im Gepäck machen sie derzeit die heimischen Gefängnisse unsicher, wie am 12. März die Justianstalt Graz-Karlau. "Das sind geschlossene Veranstaltungen", scherzen die beiden kurz davor im WOCHE-Gespräch. "Wir sind anders und daher sollen auch unsere Veranstaltungsorte anders sein", erklären sie die Idee zu der Tour, die in dieser Form einzigartig in Österreich ist. Kabarett dort zu machen, wo andere wenig zum Lachen haben? "Darum geht es uns", meint Brunner, "die Insassen zum Lachen zu bringen, sie kurze Zeit auf andere Gedanken kommen lassen und dabei vor allem als Menschen zu behandeln. Bisher ist das Feedback sehr gut." Reintegration also neu gedacht.
Seit fünf Jahren stehen Brunner und Ros inzwischen gemeinsam auf der Bühne, und sie haben noch viel zusammen vor. Bis Ende des Jahres tourt das Kabarettistenduo mit seinem Programm durch insgesamt 14 österreichische Justizanstalten. "Die Häfntour ist etwas noch nie da gewesenes. Wir werden sehen, was uns danach als Nächstes einfällt."
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.