19.03.2016, 05:30 Uhr

Klänge der Menschlichkeit

Wann? 01.04.2016 20:00 Uhr

Wo? Dom im Berg, Schloßbergplatz 1, 8010 Graz AT
Graz: Dom im Berg |

Einlass 19 Uhr
Eintritt VVK 12 Euro, AK 15 Euro
(Sparkasse + Blue Tomato)

Band Line Up:
- Uptown Monotones
- Saint Chameleon
- Chili and the Whalekillers
- Vento Sul
- Mc Sistar & Superfly Mc

DJ Line Up Mainfloor:
- Daniel Nitsch (3000°)
- Commander Love (3000°)
- Sebastian Feyerabend (landlordbeats)

DJ Line Up Chill Lounge:
- hosted by I'm in love with Kollektiv

Performances von:
- TanzCompany Ella (Tanz/Schauspiel)
- Ms Alice (Hula Hoop)
- Mark Hellgoth und Mario (Jonglage)

WAS STECKT DAHINTER

Die momentane Flüchtlingssituation in Österreich und in der gesamten EU ist teilweise zutiefst bedrückend. Aus einem Friedensprojekt ist eine Festung geworden, in der es für Menschen, die Schutz brauchen, oft alles andere als menschlich zugeht. Ein Dach über dem Kopf für Menschen, die aus dem Krieg, vor Verfolgung, Mord, Terror, Missbrauch - in einem Wort der Hölle geflüchtet sind, ist in einem der reichsten Länder der Welt leider nicht selbstverständlich. Österreich und die EU sind überfordert.

Doch die momentane Situation hat nicht nur gezeigt, was in Krisensituationen alles schief laufen kann, sondern eben auch, dass die Menschlichkeit in der Bevölkerung nicht verloren gegangen ist und gerade in schwierigen Zeiten noch stärker präsent ist. Diese Menschen, die auf Bahnhöfen standen, freiwillig Deutschkurse geben, in Flüchtlingsunterkünften arbeiten oder sich gegen Hass und Hetze auflehnen, haben gezeigt, dass Mitgefühl und Nächstenliebe nicht nur zu unserem Wortschatz gehört, sondern auch gelebt wird. Menschen aus ganz Österreich haben ein Zeichen der Solidarität gesetzt, an welches wir mit unserer Aktion anknüpfen möchten.

UNSER ZIEL

Finanzielle Unterstützung ehrenamtlicher Projekte und Finanzierung von Deutschkursen. Die Möglichkeit der gemeinsamen Kommunikation ist wohl der erste Schritt um Vorurteile und Missverständnisse zu vermeiden. Das Projekt soll den Blick auf eine tolerante, vielfältige Gesellschaft stärken. Unterschiedliche Kulturen müssen zwangsläufig keine Reibungspunkte erzeugen - sondern können auch voneinander lernen.

Spread the Word!

Info: www.spielstaetten.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.