03.05.2016, 13:24 Uhr

Die Ordnungswache fährt jetzt Rad

Gruppenbild mit Stadtrat: Mario Eustacchio (am Rad) schaute bei der Ausbildung der Ordnungswache vorbei. (Foto: Bräuer/Pregartner)

Radstreifen der Ordnungswache patrouillieren nun in Parks und in der Innenstadt.

Die Fahrradpolizei gehört in Graz schon zum gewohnten Stadtbild – nun bekommt die Exekutive Verstärkung. Ab sofort wird auch die Ordnungswache mit Fahrradstreifen durch die Parks und die Innenstadt der Murmetropole patrouillieren.
"Dank der besseren Mobilität können diese Bereiche wirksamer überwacht werden, die Radlerinnen und Radler sind, vor allem bei starkem Verkehr, viel schneller vor Ort, flexibler und wendiger", ist der zuständige Stadtrat Mario Eustacchio überzeugt "und sie können dort eingreifen, wo man mit dem Auto nicht hinkommt, nämlich in die Parks. Auch bei aktuellen Hinweisen aus der Bevölkerung kann mit dem Rad rascher reagiert werden."

Gleiche Ausbildung wie die Polizei

Anfang April haben die drei Damen und fünf Herren den einwöchigen Fahrtechnikkurs absolviert – Instruktoren waren Wolfgang Bräuer von der Polizeiinspektion Pregarten (OÖ) und Fritz Pregartner von der Landespolizeidirektion Steiermark. "Damit hat die Ordnungswache die exakt gleiche Ausbildung wie die Fahrradpolizei", stellt Wolfgang Hübel, Sicherheitsmanager der Stadt Graz, klar. „Deshalb ist angedacht, dass die Radstreifen sowohl allein als auch mit der Fahrradpolizei unterwegs sind. Eine Kooperation, die sich bei den Fußstreifen sehr bewährt hat", ergänzt Alexander Lozinsek, Geschäftsführer der GPS, wo die Ordnungswache organisatorisch angesiedelt ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.