12.10.2016, 09:00 Uhr

Eine Apotheke im Wandel

Apothekenleiter Bernd Milenkovics in seinem Reich: Rund 10.000 Produkte kann man in der Adler Apotheke erwerben. (Foto: Prontolux)

Wir kaufen daheim: Die Adler Apotheke am Grazer Hauptplatz kann auf stolze 450 Jahre Geschichte zurückblicken.

Man merkt ihr das Alter nicht an, wenn man das Gebäude am Grazer Hauptplatz 4 betritt und dennoch: Die erste urkundliche Erwähnung der Adler Apotheke geht bereits bis ins Jahr 1535 zurück. Die Grundidee der Apotheke mag heute wie damals die gleiche sein, ansonsten ist aber kein Stein auf dem anderen geblieben.
"Früher sind die Leute mit einem Rezept vom Arzt zu uns gekommen und haben sich das verschriebene Mittel abgeholt. Heute informieren sich die Kunden genau über verschiedenste Produkte, oft recherchieren sie davor im Internet", zeigt Apothekenleiter Bernd Milenkovics die Unterschiede auf. Sein Urgroßvater erwarb im Jahr 1919 die Apotheke, Milenkovics selbst ist seit 36 Jahren im Familienbetrieb tätig.

Beratung wird geschätzt

Vor allem unter seiner Ägide hat sich das Unternehmen dem Zeitgeist angepasst. "Wir verstehen uns mittlerweile als Gesundheitsdienstleister, da auch in der Bevölkerung das allgemeine Gesundheitsbewusstsein stark gestiegen ist."
Umso wichtiger sei eine fachkundige Beratung, die vor allem auch von den Kunden geschätzt wird. "Wir investieren viel in die Ausbildung unserer Mitarbeiter." Ein weiterer Schritt in Richtung breiterer Produktpalette wurde bereits im Jahr 1993 mit der Eingliederung des Kräuter- und Reformhauses "Wurzelsepp" vollzogen, dazu sorgten Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen für wesentlich größere Geschäftsflächen.

Der Roboter macht’s

"Wir haben allein in der Apotheke selbst an die 10.000 verschiedene Produkte im Angebot, dazu kommen 5.000 weitere im "Wurzelsepp" dazu", führt Milenkovics aus. Dafür, dass alle Hustensäfte, Kräutermischungen sowie jene Produkte, die im eigenen Haus hergestellt werden, auch schnell vom Lager im ersten Stock runter in Richtung Verkaufstisch wandern, sorgt mittlerweile ein Roboter. So modern das alles klingen mag, so traditionell soll bei gesundheitlichen Problemen vorgegangen werden. "Wir beraten unsere Kunden ganz nach dem Motto ,Vorsorge statt Nachsorge‘!"

Christoph Hofer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.