21.04.2016, 10:49 Uhr

FH LECTURE DAYS

Wann? 19.05.2016

Wo? designforum Steiermark, Andreas-Hofer-Platz 17, 8010 Graz AT
Design im realen Leben funktioniert nur spartenübergreifend. Die FH LECTURE DAYS geben heuer im Rahmen des Designmonat Graz zum Thema „Design and the real world“ Einblicke in vernetzende Designarbeit und bieten spannende Workshops und Vorträge. (Foto: Gianmaria Gava)
Graz: designforum Steiermark | Bei den FH Joanneum Lecture Days im Rahmen des Designmonat Graz wird heuer erstmals das gesamte Department Medien und Design, zu dem neben Informationsdesign, Ausstellungsdesign & Communication, Media, Sound und Interaction Design auch Industrial Design, Journalismus & Public Relation und Contentstrategie zählen, eingebunden sein. Das Thema „Design and the real world“ stammt dieses Jahr von Josef Gründler, Studiengangsleiter Communication, Media, Sound und Interaction Design.

Inspiriert ist der Titel natürlich von dem Klassiker „Design for the real world“ von Designvordenker Victor Papanek, der sich bereits in den 1970er Jahren mit Themen beschäftigt hat, die jetzt wieder an Aktualität gewinnen – Stichwörter: Open Source, Social Design, Social Media …

Der Auftakt zur diesjährigen Veranstaltung findet bereits bei der Eröffnung des Designmonat Graz statt. Die Ausstellung „Nothing stops Detroit“ wird genauso von der FH JOANNEUM mitgestaltet, wie es einen Workshop mit der Südamerikanerin Norma Andreu alias Carma Carmina geben wird. Die in Montréal lebende Grafikerin, Fashion-Illustratorin und Bloggerin referiert über „Design + Social Media = #sharingiscaring“ und berichtet über ihre zahlreichen Kooperationsprojekte, die aus ihrem sozialen Netzwerk entstanden sind. Ebenso interaktiv zeigt sich ein städteverbindendes Projekt, das den Blick von der westlichen Design-Welt nach Osten richtet. Studierende des Institutes für Design und Kommunikation unter der Leitung von Daniel Fabry entwickeln gemeinsam mit der British Higher School of Design in Moskau eine interaktive Installation im öffentlichen Raum. Die Teilnehmenden haben in Graz und in Moskau nach Plätzen gesucht und Möglichkeiten der technischen Umsetzung ausgelotet.

Speakers:


Ulrich Weinberg – Keynote Speaker
Mit Ulrich Weinberg kommt ein wahrer Design Thinking-Experte in die steirische UNESCO City of Design. Er ist Direktor der School of Design Thinking am Hasso Plattner Institut in Potsdam und unterrichtet derzeit 120 Studierende aus 70 Disziplinen, aus 60 Hochschulen und 20 Nationen. Das zweisemestrige Studienprogramm wurde der bereits 2004 gegründeten d.school in Stanford nachempfunden und setzt auf radikale Multidisziplinarität. Weinberg bringt Design Thinking vom Feinsten nach Graz und stellt Studienprojekte, aber auch Start-ups und Spin-offs seiner Schützlinge vor.

Verena Michelitsch
Bei den Lecture Days wird die Absolventin der FH Joanneum und Praktikantin bei Stefan Sagmeister über ihre Arbeitserfahrungen zwischen den USA und Österreich sprechen.

Kathrina Dankl
Die in Wien ansässige Industrial Designerin hat das Studio Dankl gegründet, mit dem sie selbstbestimmt an Projekten arbeitet. In ihrem Vortrag „Wicked. Wow. We.“ spricht sie über neue Funktionen für Design, Open Source, DIY und Design mit sozialem und ökologischem Augenmaß.

Veronika Stabinger
Die in Graz geborene Industrial Designerin berichtet bei den Lecture Days über das Wanderlokal „Zum wilden Pony“, das von ihr erfunden wurde.

Michael Tropper, Volker Pflüger
Michael Tropper hat das Designstudio forpeople mitbegründet in dem auch Volker Pflüger arbeitet. Forpeople zählt Global Player wie Coca-Cola, Intercontinental, Yamaha, British Airways oder Panasonic zu seinen Kunden. Karen Rosenkranz hat nach Arbeitsaufenthalten in New York, Amsterdam, Eindhoven und Graz das Maybestudio in London gegründet, wo sie Trendforschung und Design-Research betreibt. Gemeinsam werden Tropper, Pflüger und Rosenkranz in ihrem Vortrag „Forpeople. Perspektiven“ einerseits über ihre reichhaltige Arbeitserfahrung, aber auch über gesellschaftliche Entwicklungen und deren Auswirkung auf Design sprechen.

Karen Rosenkranz
Karen Rosenkranz hat nach Arbeitsaufenthalten in New York, Amsterdam, Eindhoven und Graz das Maybestudio in London gegründet, wo sie Trendforschung und Design-Research betreibt.

Carl Nielbock
Carl Nielbock ist gelernter Schmied, Restaurateur und Sammler. Seine Vaterstadt Detroit, aber auch New York oder Toronto haben ihm die Revitalisierung bekannter Gebäude zu verdanken. Carl Nielbock ist auch Erfinder, so hat er beispielsweise einen dreistöckigen Garten aus Industrieabfall generiert. Und er ist Upcycling-Spezialist und als solcher wird er in Graz gemeinsam mit dem Upcycling Design Labor des Sozialbetriebes BAN/Ökoservice unter der Leitung von Markus Ofner einen Workshop mit Studierenden der FH Joanneum veranstalten.

Vortrag

FH LECTURE DAYS 2016

18. bis 19.05.2016
Ort: designforum Steiermark, Andreas-Hofer-Platz 17, 8010 Graz


idk.fh-joanneum.at

www.designmonat.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.