09.06.2016, 16:15 Uhr

Grazer Schüler als Steiermark-Botschafter in China

Wegbereiter nach China: Reinhold Matejka (Hypo), Wan Ji Chien (Konfuzius Institut) und Schulleiterin Sonja Draxler (v. l.). (Foto: DigMedia HAK Grazbachgasse)

Schüler der HAK-Grazbachgasse reisen in das "Land der Mitte".

Ein nicht ganz alltäglicher Abschluss des Schuljahres für 18 Schüler der Bundeshandelsakademie Grazbachgasse: Gemeinsam mit den Professoren Birgit de Pauli-Ferch und Eberhard Perner reisen die jungen Talente der Fachrichtung "Internationale Wirtschaft" vom 23. Juni bis zum 7. Juli nach China, um dort Sprache, Kultur und vor allem die aufstrebende Wirtschaft aus erster Hand kennenzulernen.

Kontakte knüpfen

Bei der zweiwöchigen Reise nach Peking, Zhenjang und Shanghai sollen die Grazer Jung-Botschafter außerdem dabei mithelfen, dass steirische Tradition und Kultur auch in der asiatischen Wirtschaftsmacht zum Begriff werden. Neben der Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten soll dabei vor allem das Knüpfen von wirtschaftlichen und schulischen Kontakten im Mittelpunkt stehen, wenn die Jugendlichen ihre chinesischen Altersgenossen bei Kalligrafie- und Kung-Fu-Kursen an einer Pekinger Schule besser kennenlernen. Beziehungen sollen aber nicht nur auf persönlicher Ebene geschlossen werden, wie Projektleiterin Birgit de Pauli-Ferch erklärt: "Der Aufenthalt wird auch dazu genutzt, um eine nachhaltige Kooperation unserer beiden Schulen unter Dach und Fach zu bringen." Unterstützt wird das Projekt von der Hypo-Steiermark und dem Konfuzius Institut der Universität Graz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.