13.10.2016, 06:00 Uhr

Lexikon des unnützen Wissens: Kegeln im Weißen Haus

Heute, am 13. Oktober, allerdings im Jahr 1792, war es so weit: Der Grundstein des Weißen Hauses wurde gelegt. Also der Grundstein zu jenem Haus, aus dem nun Barack Obama ausziehen muss und dessen Nachmieter noch nicht feststeht. Der Amtssitz des US-Präsidenten wurde von einem Franzosen (Pierre L’Enfant) geplant, liegt in der Pennsylvania Avenue und hat die Hausnummer 1600.
Ein Präsident, aber 35 Badezimmer. An sich lässt es sich dort ganz gut leben, sieht man von der Tatsache ab, dass die Mietverträge nach 4 bzw. 8 Jahren ablaufen. Das Weiße Haus verfügt nämlich über 132 Räume, 35 Badezimmer, 412 Türen, 147 Fenster, 8 Treppenhäuser, 3 Aufzüge, einen Swimmingpool, einen Tennisplatz, einen Kinosaal, eine Kegelbahn und einen Basketballfeld errichtet.
Farbe aus Deutschland. Ein Franzose hat es geplant, die Farbe des Weißen Hauses stammt dafür aus Deutschland. Das Creme-Weiß namens „Whisper White“ stammt von der Firma „Keimfarben“ aus einem Städtchen nahe Augsburg. Der amerikanische Präsident und sein russischer Amtskollege haben damit etwas gemeinsam. „Keimfarben“ stellte auch die Farbe für den Kreml in Moskau, mit Farben von „Keimfarben“ ist aber auch der Buckingham Palace in London und die Oper in Sidney (Australien) angestrichen.
Übrigens: Einer der ersten Bewohner des Weißen Hauses, genauer gesagt der zweite, war Thomas Jefferson (1743 - 1826). Der US-Präsident der Jahre 1801 bis 1809 war nebenbei auch Universalgelehrter und Erfinder. Erfunden hat er u. a. eine Urform des heutigen Kleiderbügels. Muss man nicht wissen, kann es aber ...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.