04.05.2016, 09:30 Uhr

Unsere Leser verraten: Was mich zum Lächeln bringt …

Ein verloren geglaubter Brief ist angekommen: Das macht eine unserer WOCHE-Leserinnen glücklich. (Foto: bilderbox.com)

Wir suchen die Glücksmomente der Grazer. Schreiben Sie uns!

Eine besondere Begegnung, ein Naturerlebnis, ein einzigartiger Augenblick im Alltag: Oft sind es kleine Dinge, die uns unerwartet Freude bereiten. Auf dieser Seite sammeln wir die persönlichen Glücksmomente unserer Leserinnen und Leser. Denn das Glück kann man nicht festhalten, aber man kann es mit anderen teilen.

Vor etwa 14 Tagen sollte unser Krankenhelfer Dominik einen Brief, der an unseren Sohn Reinhard adressiert war, zur Post bringen. Nach etwa zwei Stunden kam er erschöpft und verzweifelt wieder und teilte uns mit, dass er den Brief verloren habe. Er war mit dem Fahrrad unterwegs und hatte den Brief in den Fahrradkorb gelegt gehabt. Wir hielten den Brief also für verloren. Gestern aber rief unser Sohn an und bedankte sich für mein Schreiben.
Auf diese Weise möchte ich mich nun bei dem Finder und guten Menschen, der den Brief ins Postkasterl geworfen hat, bedanken!
Maria Novak


Ich benütze oft den Radweg Mariagrün–Mariatrost. Gelegentlich kommt es vor, dass ich gleichzeitig mit dem „Einser“ von der Endhaltestelle losradle. So kommt es, wenn viele Fahrgäste ein- bzw. aussteigen oder ein Gegenzug abgewartet werden muss, dass ich die Straßenbahn immer wieder einhole. Der Fahrer merkt bald, dass ihm jemand auf den Fersen ist und lächelt zu mir herunter. Ich schicke ihm ein Lächeln zurück …
G. Härtel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.