23.09.2016, 15:36 Uhr

Vorhang auf für die neue Spielsaison in Graz

(Foto: flickr/Andrew)

Viel Kulturgenuss und ein tolles Programm hat die Theaterholding in dieser Saison zu bieten.

Ob Oper, Theater, Musical, Kabarett oder Konzert – die Grazer Bühnen bieten in ihrer heurigen Spielsaison für jeden Geschmack etwas. Die ersten Premieren fanden schon statt und sowohl die Ensembles als auch das Publikum freuen sich auf viele unterschiedliche Vorstellungen. Die Highlights der einzelnen Häuser können der Grafik links entnommen werden.

Zahlen und Rekorde

„Wir konnten heuer mit 61.476 Besuchern einen neuen Rekord auf den Kasematten verzeichnen“, erzählt Wolfgang Kuhn von den Grazer Spielstätten über die Spielsaison 2015/16. Die Kasemattenbühne macht nur eine von vielen Bühnen der Theaterholding aus. Durch die Lage am Schloßberg und das Open-Air-Feeling aber auch eine besondere. Alle Häuser der Theaterholding Graz, also Oper, Schauspielhaus, das Jugendtheater Next Liberty, das Orpheum, die Kasematten und der Dom im Berg kommen im Jahr auf mehr als 450.000 Besucher. Davon fallen rund 170.000 auf die Oper, die noch immer der Publikumsmagnet Nummer eins ist. Beeindruckend ist auch die Zahl der Vorstellungen: In einer Saison bringen Künstler und alle anderen Verantwortlichen 1.257 Vorstellungen über die Bühne.

Klassiker und Uraufführungen

„Der Zauberlehrling“ nach der Ballade von Johann Wolfgang von Goethe wird als Familienmusical von Robert Persché und Andreas Braunendal uraufgeführt – da können sich Groß und Klein auf ein besonderes Opernerlebnis freuen. Uraufführungen gibt es auch im Schauspielhaus mit „Die Neigung des Peter Rosegger“ und „Der Mondmann“, während es in der Oper neben zahlreichen Premieren auch Wiederaufnahmen wie „My Fair Lady“, „La Traviata“ und „West Side Story“ gibt.

Treffpunkt Kunst

635 Mitarbeiter der Theaterholding sorgen für ein breites Kulturangebot in Graz. Bernhard Rinner, Geschäftsführer der Theaterholding, freut sich auf eine erfolgreiche Theatersaison und meint: „Um der Kunst ‚freie Bahn‘ geben zu können und somit Zukunft mitzugestalten, sichern wir die wirtschaftliche Basis.“ Ein besonderes Schmankerl gibt es ab 12. Jänner 2017 von Sandy Lopičić. Nach „Trümmerfrauen, Bombenstimmung“ lädt er nun mit „Redaktionsschluss!“ ins Schauspielhaus ein. Neben den großen Bühnen gibt es auch zahlreiche kleine Theater und Spielgruppen, wie etwa das „Theater-Spielensemble“, die interessante Stücke spielen und viele Besucher anziehen.








1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.