08.03.2016, 09:03 Uhr

180 Millionen für die steirischen Straßen

Millionen für die Steiermark: Alois Schedl, Gerald Klug, Jörg Leichtfried. (Foto: KK)

2016 soll sowohl in Instandhaltung als auch Erneuerung des steirischen Autobahnnetzes investiert werden.

Verkehrsminister Gerald Klug, Landesrat Jörg Leichtfried und Asfinag-Vorstand Alois Schedl präsentierten am vergangenen Montag Investitionspläne in der Höhe von 180 Millionen Euro für das steirische Autobahnnetz im Jahr 2016. Damit soll einerseits die bestehende Infrastruktur erneuert und andererseits große Ausbauten wie etwa jene des Gleinalmtunnels vorangetrieben werden.

Schwerpunkt Tunnelsicherheit

Schwerpunkt in diesem Jahr sind Sanierungen bei Tunnelanlagen, insbesondere auf der A 9 in der Obersteiermark, wo drei große Tunnel saniert und mit modernster Sicherheitstechnik ausgerüstet werden. Allein bei diesen beiden Projekten investiert die ASFINAG etwa 56 Millionen Euro. Bis 2019 rüstet die ASFINAG zahlreiche Tunnel nach höchsten Sicherheitsstandards auf. Grundlage ist das Straßentunnelsicherheitsgesetz (STSG), das auf einer EU-Richtlinie basiert.

Motor für die steirische Wirtschaft

„Wir investieren in den kommenden Jahren eine Milliarde Euro in Autobahnen und Schnellstraßen in der Steiermark. Damit stärken wir die steirische Wirtschaft. Wir schaffen und sichern etwa 10.000 Arbeitsplätze. Wir setzen den Schwerpunkt dabei klar auf Verkehrssicherheit: Mit dem Ausbau der Tunnel auf der Pyhrn-Autobahn sorgen wir dafür, dass die Steirerinnen und Steirer bequem, zügig und vor allem sicher an ihr Ziel kommen“, so Verkehrsminister Klug zu den Investitionen.

Projekte rund um Graz

Im Großraum Graz stehen die Instandsetzung des Autobahn-Abschnittes zwischen Gratkorn-Süd und Plabutschtunnel (Fertigstellung November 2016) sowie der Grazer Südgürtel im Fokus der Asfinag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.