22.04.2016, 14:04 Uhr

Alle Infos zur Bundespräsidentenwahl in Graz

Am Sonntag ist es so weit: Auch 198.435 Grazer sind zur Wahl des Bundespräsidenten aufgerufen. Wer macht das Rennen? Einfach bei unserer Umfrage mitmachen.

198.435 Grazer Wahlberechtigte – Wahllokale habe am Sonntag von 7 bis 16 Uhr geöffnet.

Keine Spur von Politikverdrossenheit – wenn man sich in den letzten Tagen in Graz seine Wahlkarte abholen wollte, musste man Geduld mitbringen, vor den Schaltern haben sich immer wieder längere Warteschlangen gebildet. Insgesamt wurden für die Bundespräsidentenwahl 25.763 Wahlkarten ausgestellt.
Die Stadt hat auf diesen Trend reagiert: "Am Wahlsonntag, dem 24. April, gibt's eine Sonderentleerung aller rund 200 Briefkästen im Stadtgebiet. Alle Wahlkarten, die am Wahlsonntag bis 7 Uhr in der Früh dort eingeworfen wurden, werden dann direkt zur Bezirkswahlbehörde geliefert und können somit in die Briefwahlstimmenzählung einbezogen werden“, erklärt der Grazer Wahlreferent Wolfgang Schwartz.

Wahl kostet Geld

Dieses Extra an Kundenservice lässt sich die Stadt übrigens 3.000 Euro kosten. In Summe kostet die Bundespräsidentenwahl die Stadt pro Durchgang rund 400.000 Euro. Bei zwei Durchgängen bekommt Graz für jeden der 198.435 Wahlberechtigten 92 Cent (in Summe 182.560,20 Euro) vom Bund refundiert.

269 Wahllokale

Der Großteil der Bevölkerung wird aber natürlich wieder traditionell zur Wahlurne schreiten und in einem der 269 Wahllokalen seine Stimme abgeben. Die Wahllokale haben von 7 bis 16 Uhr geöffnet – (amtlichen Lichtbildausweis nicht vergessen!).
Erste Ergebnisse aus den Wahlsprengeln werden am Sonntag ab 17 Uhr erwartet. Das vorläufige Endergebnis für Graz sollte gegen 18.30 feststehen. Die Wahlkarten werden am Montag ausgezählt.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.