17.08.2016, 16:06 Uhr

Außergewöhnliche Praktika für Schülerinnen und Schüler am LEC

Einblicke in die Welt der Großmotoren im LEC für die Praktikantinnen Marah Lichtblau und Marie Springer (v. l.). (Foto: LEC/ geopho.com)
Graz: LEC GmbH | In die faszinierende Welt der Großmotoren und modernen Verbrennungstechnologien erhalten Grazer Schülerinnen und Schüler am Large Engines Competence Center (LEC GmbH) einen authentischen Einblick.

Zur Motorentechnik hatten die meisten von ihnen bislang kaum Bezug. Und auch die beruflichen Pläne nach der Matura sind noch nicht ganz fix. Das Praktikum in Österreichs führender Forschungseinrichtung im Bereich der Verbrennungstechnologien für Großmotoren, dem Large Engines Competence Center (LEC GmbH), bietet derzeit vier 17-jährigen Schülerinnen und Schülern eine willkommene Möglichkeit, eine für sie unbekannte Welt kennenzulernen – und damit eine Option für ihren weiteren Ausbildungs- bzw. Berufsweg. Andreas Wimmer, Geschäftsführer der LEC GmbH: „Interesse für technische Berufe entsteht am ehesten dann, wenn man möglichst früh authentische Einblicke in den Arbeitsalltag erhält. Deshalb geben wir Schülerinnen und Schülern bei uns am LEC gerne diese Möglichkeit. Das FFG-Talente-Praktika-Förderprogramm für Schülerinnen und Schüler unterstützt dies optimal.“

Großmotoren sind unter anderem für die Energieerzeugung, Schiffsantriebe und auch Bergbaufahrzeuge unerlässlich und die rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am LEC forschen an Technologien, mit denen Großmotoren effizienter und umweltfreundlicher betrieben werden können. Die Praktikantinnen und Praktikanten haben unter anderem die Chance, Messtechniken an verschiedenen Prüfständen zu vergleichen, High-Speed-Kamera-Auswertungen zu vergleichen, die Abgasanalysen zu optimieren und auch im Bereich Marketing unterstützend mitzuarbeiten.

Über das LEC
Das Large Engines Competence Center (LEC) ist Österreichs führende Forschungseinrichtung im Bereich der Verbrennungstechnologien für Großmotoren. Die Entwicklung umweltfreundlicher, effizienter und robuster Großmotoren steht im Fokus. Das COMET-K1-Zentrum schafft dadurch die Grundlage für den Technologiesprung zur nächsten Generation von Gas- und Dual-Fuel-Motoren. Kooperiert wird dabei mit namhaften nationalen und internationalen Unternehmen und Universitäten. LEC-Geschäftsführer ist Andreas Wimmer, derzeit zählt man rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das LEC setzt auf Chancengleichheit und Vielfalt und bietet Frauen und Männern spannende Karrieremöglichkeiten, die eine Vereinbarkeit von Beruf und familiären Verpflichtungen ermöglichen.

www.lec.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.