12.04.2016, 15:51 Uhr

Neue Plattform für Finanzbildung in der Steiermark

• v.l. Gerhard Lechner (FH JOANNEUM), Markus Kohlmeier (Projektverantwortlicher und Ausschussmitglied in der FG Finanzdienstleister), Julia Strablegg-Muchitsch (Schuldnerberatung Steiermark), Elisabeth Meixner (Landesschulratspräsidentin), Hannes Dolzer (Fachverbands- und Fachgruppenobmann der Finanzdienstleister), Martin Taborsky, (Oesterreichische Nationalbank) (Foto: WKO/Foto Fischer)
Graz: Wirtschaftskammer Steiermark | Die steirischen Finanzdienstleister starten eine Initiative zur Finanzbildung an Schulen und wollen die bestehenden Angebote besser vernetzen. Bei der Auftaktveranstaltung am 11. April 2016 diskutierten Experten von Nationalbank, Schuldnerberatung, FH JOANNEUM und die steirischen Finanzdienstleister mit Landesschulratspräsidentin Elisabeth Meixner und Lehrervertretern.

Von Unterrichtsmaterialien über Finanz-Apps bis hin zu Videospielen: Das Angebot an Tools für die Finanzbildung ist groß. Dennoch ist fast jeder dritte Kunde bei der Schuldnerberatung jünger als 30 Jahre – in Sachen Finanzbildung besteht akuter Handlungsbedarf. Die steirischen Finanzdienstleister nehmen dies zum Anlass, eine neue Initiative unter dem Titel „Financial Education“ zu schaffen. „Wir sehen uns als Plattform für die vielen Beratungsangeboten, die es bereits gibt und wollen die Schulen bei Bedarf auch mit individuell konzipierten Workshops unterstützen“, so Hannes Dolzer, steirischer Fachgruppen- und österreichweiter Fachverbandsobmann der Finanzdienstleister. Zum Auftakt lud man am 11. April 2016 zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung für Lehrer in die WKO Steiermark. „Es geht uns hier vor allem darum“, so Fachgruppen-Ausschussmitglied und Projektverantwortlicher Markus Kohlmeier, „die Anforderungen der Schulen besser kennen zu lernen und hier gezielt zu unterstützen.“

Elternhaus und Schule
Neben zahlreichen Lehrern war auch Landesschulratspräsidentin Elisabeth Meixner zu Gast. Sie betonte: „Finanzbildung sollte schon im Elternhaus eine zentrale Rolle spielen. In einer konsumorientierten Welt macht es jedoch zusätzlich Sinn, wenn Lehrer mit Unterstützung von Experten dieses Thema in Workshops behandeln.“

EU-weites Projekt
Basis für die Initiative der steirischen Finanzdienstleister sind die Erkenntnisse, die die FH JOANNEUM im Rahmen eines mehrjährigen EU-Projekts gewonnen hat. Gerhard Lechner vom Studiengang Bank- und Versicherungswirtschaft: „Drei Viertel der Schüler haben bestätigt, dass sich durch das Arbeiten mit den Finanzbildungsunterlagen ihre Kenntnisse verbessert haben“, so der Experte.

Direkter Kontakt
Solche Unterlagen werden auch von der Oesterreichischen Nationalbank angeboten, erläuterte Martin Taborsky, Gruppenleiter für Finanzbildung der Oesterreichischen Nationalbank: „Wir kommen persönlich in die Klassen und haben dazu zielgruppenspezifische Vortragsangebote. Der direkte Kontakt mit den Schülern hat sich als optimaler Einstieg erwiesen. Die Einbindung des Themas in den Unterricht mittels Unterrichtsmaterialien oder Online-Tools festigt das Gelernte“, verwies Taborsky auf www.eurologisch.at.

Rechtliches Basiswissen
Angebote für Schüler gibt es auch von der Steirischen Schuldenberatung. „Bei unseren Workshops spielen sowohl praktisches Ausprobieren als auch rechtliches Basiswissen eine Rolle“, verwies Schuldnerberaterin Julia Strablegg-Muchitsch auf erforderliches Know-how in den Bereichen finanzielle Planung, Geschäftsfähigkeit, Vertragsabschlüsse etc. „Ziel ist es, möglichst früh anzusetzen und Jugendliche in Bezug auf ihr finanzielles Verantwortungsbewusstsein zu stärken.“

Über die steirischen Finanzdienstleister
Die Fachgruppe Finanzdienstleister der Wirtschaftskammer Steiermark zählt rund 800 aktive Mitglieder und ist Interessensvertretung u.a. für Gewerbliche Vermögensberater, Wertpapiervermittler, Bausparvermittler und Leasingunternehmer. Gewerbliche Vermögensberater sind unabhängig und vertreten die Interessen ihrer Kunden durch objektive Beratung bei Aufbau, Erhalt und Sicherung des Vermögens. Die Beratung erstreckt sich insbesondere auf Finanzierung, Veranlagung, Vorsorge und Versicherungen. Obmann der Fachgruppe ist Hannes Dolzer, Geschäftsführer Herwig Kovacs.

www.finanzdienstleister-stmk.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.