Hochwasser: Evakuierungsmaßnahmen in Alkoven

(Foto: Robert Candrák (via Facebook))
ALKOVEN. Auch in Alkoven kämpfen die Einsatzkräfte der Feuerwehren gegen das Hochwasser. Zehn pflegebedürftige bzw. bettlägrige Personen mussten vom Samariterbund Alkoven evakutiert werden. Ein Notquartier wurde in der Neuen Mittelschule Alkoven eingerichtet. Gerettet wurden auch zwei Spaziergänger, die vom Hochwasser überrascht wurden.
Auch die Räumung des Fkk-Geländes in Gstocket war notwendig.
Rund 6000 Sandsäcken wurden mit 120 Tonnen Sand gefüllt. Diese werden den gefährdeten Häusern in Gstocket zur Verfügung gestellt, deren Flutung im Laufe des 3. Juni droht.

Im Einsatz befanden sich am Sonntag, 2. Juni die FF Alkoven, FF Polsing, FF Axberg und der Samariterbund Alkoven mit etwa 120 Kräfte. Am 3. Juni stehen derzeit 28 Mann der FF Alkoven sowie zwölf der FF Polsing im Einsatz.

Fotos: (C) Hermann Kollinger/Robert Candrák (via Facebook)
0
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.