22.09.2016, 12:12 Uhr

4 Kilo Marihuana: Keller in Grieskirchen als "Zwischenlager" für Welser Dealer

4 Kilo Marihuana wurden in Grieskirchner Keller entdeckt. (Foto: panthermedia_net - jgaunion/Fotolia)
GRIESKIRCHEN, WELS. Am 16. September wurden in der Welser Innenstadt Dealer bei einer Polizeikontrolle erwischt. Die Gruppe, vier Asylwerber bzw. anerkannte Asylberechtigte aus Afghanistan, hatte 224 Gramm Marihuana im Auto. Das Suchtgift hätte an zwei von ihnen (ein 24-Jähriger und ein 17-Jähriger) verkauft werden sollen. Zudem stellten die Beamten 1800 Euro Bargeld sicher. Die vier Insassen wurden festgenommen und in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

Laut Ermittlungen der Welser Kriminalpolizei haben die vier Männer seit März 2016 insgesamt 18,7 Kilo Marihuana zu einem Gewinn von etwa 78.000 Euro nach Wels gebracht. Einer der Gruppe soll als Hauptbeschuldigter für den Einkauf in Tschechien und den Transport nach Wels verantwortlich gewesen sein. Von Juli bis August 2016 sanken die Verkäufe dieser Gruppierung, da der 30-Jährige drei Wochen in Afghanistan auf Heimaturlaub war.

Mit Hilfe von Ermittlern des Kriminaldienstes Grieskirchen konnte am 18. September ein weiterer mutmaßlicher Mittäter ausgeforscht und bei diesem gebunkertes Suchtgift sichergestellt werden. Im Keller der Wohnung eines 18-jährigen afghanischen Asylberechtigten in Grieskirchen fanden die Ermittler vier Kilogramm Marihuana, zum Teil bereits für den Verkauf abgepackt. In diesem sogenannten Bunker hatte die Gruppe das Suchtmittel zwischengelagert, um es anschließend über Abnehmer im Raum Wels zum Verkauf zu bringen. Der 18-Jährige wurde festgenommen und in die Justizanstalt Wels überstellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.