11.05.2016, 08:39 Uhr

Begabungen fördern oder Wissen pauken?

Mein Kommentar der Woche zu unseren Schulen

Chemie, Physik, Musik, Mathematik, Latein – fünf grundverschiedene Fächer, die in den meisten Fällen im späteren Leben wohl kaum eine Rolle spielen. Doch die Schüler müssen sie können, mitunter mit viel Mühe und auch Unwillen in sich reinpauken. Macht das in unseren Zeiten noch Sinn? Sicher. Die Grundrechenarten sollte man beherrschen, und bestimmte physikalische Gesetze schaden auch nicht. Aber – und da sind sich viele Bildungsexperten heute einig: Nicht jeder ist für bestimmte Fächer gleich begabt. Die einen jonglieren mit Zahlen, während Deutsch eine Fremdsprache bleibt. Andere sind musisch begabt, aber binomische Formeln bleiben spanische Dörfer. Vielen Kritikern ist das heutige Bildungssystem viel zu starr, zu sehr auf Wissensvermittlung ausgelegt. Die Begabungen der einzelnen Schüler bleiben dabei leider oft auf der Strecke.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.