18.05.2016, 10:48 Uhr

Bundesauszeichnung für ehemaligen Schartener Bürgermeister

Bürgermesiter Jürgen Höckner mit Johann Meyr, Friederike Meyr und Landeshauptmann Josef Pühringer. (Foto: Land OÖ/Kraml)

Johann Meyr erhielt von Landeshauptmann Josef Pühringer das Goldene Verdienstabzeichen der Republik Österreich.

SCHARTEN. „Mit der heutigen Auszeichnung werden die Verdienste von Johann Meyr gewürdigt, der 24 Jahre als Bürgermeister für die Schartnerinnen und Schartner Vorbild und Beispiel für Handschlagqualität, Fleiß und Durchhaltevermögen war“, so Pühringer. Bereits 1973 (im Alter von 25 Jahren) kam Meyr in den Gemeinderat. 1985 wurde er Mitglied des Gemeindevorstandes, dann Vizebürgermeister und 1991 wurde er zum Bürgermeister von Scharten gewählt.
„Bürgermeister sind auch Baumeister. Du warst nicht nur Ideenbringer, sondern immer auch ‚Motor‘ der Sache“, so Pühringer weiter. Wichtige Projekte in der Amtszeit von Johann Meyr waren beispielsweise die Gründung und Eröffnung des Naturparkes Obst-Hügel-Land, die Sanierung der Volksschule und die Errichtung einer Mehrzweckhalle und viele weitere Projekte, von denen Scharten noch heute profitiert. Fachkompetenz, persönliches Ansehen und hohe Einsatzbereitschaft waren Grundlage dafür, dass Meyr in eine Reihe verantwortungsvoller Funktionen berufen wurde. So war er u.a. 18 Jahre Bürgermeistersprecher des Bezirkes Eferding, Vorstandsmitglied des Naturparkes „Obst-Hügel-Land“, Bundesvorstandsmitglied des österr. Gemeindebundes, Mitglied des Landesausschusses des Oö. Gemeindebundes, Obmann des Reinhaltungs- und Wasserverbandes Eferding-Umgebung, Vorstandsmitglied des Sozialhilfe- und Bezirksabfallverbandes, Vorstandsmitglied des Regionalentwicklungsverbandes und Obmann-Stellvertreter des Regionalforums Wels-Eferding.
„Hans Meyr war und ist mit den Menschen in Scharten aufs Engste verbunden. Mit Professionalität und Leidenschaft, verbunden mit dem notwendigen Humor, hat er ausgezeichnete politische Regiearbeit geleistet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.