28.04.2016, 10:40 Uhr

Drogen im Wert von 55.000 Euro verkauft – Zwei Beschuldigte in Haft

Für die Beschuldigten des Drogenhandels klickten die Handschellen. (Foto: panthermedia_net/Nomadsoul1)
BEZIRK. Unterschiedliche Drogen im Wert von mindestens 55.000 Euro sollen zwei Dealer ein halbes Jahr lang, bis 18. Februar, in mehreren Bezirken verkauft haben. Im Zuge intensiver Ermittlungen von Beamten der Polizei Peuerbach mit Unterstützung von Kollegen der Polizei Ried im Innkreis, Eferding und Grieskirchen konnten zwei mutmaßliche Dealer und ein Komplize dem gewerbsmäßigen Handel mit diversen Suchtmitteln überführt werden. Den beiden Hauptbeschuldigten, einem 25-Jährigen aus Waizenkirchen und einem 28-Jährigen aus Alkoven, wird der Handel mit Speed, Ecstasy, Kokain, LSD und Cannabiskraut in den Bezirken Grieskirchen, Eferding, Braunau am Inn, Ried im Innkreis und im Stadtgebiet von Linz und Wels angelastet. Zum Teil haben die Mengen das 25-fache der gesetzlich festgelegten Geringfügigkeitsgrenze überschritten.
Das Cannabiskraut wurde in professionellen Indoor-Aufzuchtanlagen von einem der Hauptbeschuldigten produziert. Diese Anlage und ein große Menge Cannabiskraut wurden von Beamten der Polizei Peuerbach und Beamten des Landeskriminalamts OÖ - EGS (Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität) im Zuge einer angeordneten Hausdurchsuchung sichergestellt. Die restlichen Drogen wurden vorwiegend im sogenannten "Darknet" angekauft. Eine Postlieferung von 500 Stück Ecstasy-Tabletten konnte von der Polizei abgefangen werden, während sich die beiden Hauptbeschuldigten bereits in Haft befanden. Diese Ecstasy-Tabletten wurden in einer Original-Puzzle-Verpackung aus dem Ausland verschickt und zwischen den Puzzleteilen getarnt. Die zuständigen ausländischen Behörden wurden diesbezüglich in Kenntnis gesetzt und um Einleitung von Ermittlungen ersucht.
Einer der beiden Hauptbeschuldigten, welcher unsteten Aufenthaltes lebte, konnte zusammen mit seinem Komplizen bei einem Suchtmittelverkauf auf frischer Tat betreten und von Beamten der Polizei Peuerbach und dem Einsatzkommando Cobra am 18. Februar 2016 festgenommen werden. Im Fahrzeug fanden die Beamten eine größere Menge an Speed (Amphetamin) und Bargeld.
Die beiden Hauptbeschuldigten befinden sich aufgrund einer Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels in Untersuchungshaft in der Justizanstalt Wels. Beide finanzierten sich durch den Verkauf der Suchtmittel den Lebensunterhalt.
Der 18-jährige Komplize wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß angezeigt. Insgesamt 30 Abnehmer, darunter auch mehrere Jugendliche, wurden ausgeforscht, befragt und ebenfalls zur Anzeige gebracht.
Insgesamt wurden über 4300 Stück Ecstasy-Tabletten, ca. ein Kilogramm Cannabiskraut, 18 Gramm Kokain, zahlreiche LSD-Trips und 325 Gramm Speed, welches zum Teil noch auf eine größere Menge "gestreckt" wurde, in Umlauf gebracht. Den beiden Hauptbeschuldigten droht, aufgrund der Überschreitung des 25-Fachen der verordneten Grenzmenge, eine Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu 15 Jahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.