12.03.2016, 18:51 Uhr

Erstmals Kinderfeuerwehr in St. Georgen

Jugendbetreuerin Elisabeth Huemer präsentierte das Konzept der Kinderfeuerwehr
Zur Vollversammlung der FF St. Georgen bei Grieskirchen lud Kommandant Norbert Fuchshuber am Freitag, 11. März 2016 in den Veranstaltungssaal im Gemeindebauhof ein. 37 Kameraden, Feuerwehrkurat Pater Herbert, Bürgermeister Karl Furthmair und Abschnitts-Feuerwehrkommandant Johann Kronsteiner folgten der Einladung zur 128. Vollversammlung.

Die FF St. Georgen bei Grieskirchen hatte 2015 drei Brand- und fünf technische Einsätze zu bewältigen. Der umfangreiche Jahresrückblick wurde von Schriftführer Robert Dallinger vorgetragen. Neben vielen Veranstaltungen, Übungen und der THL-Prüfung kam auch die Kameradschaftspflege nicht zu kurz.

Der Kassenstand konnte wiederum positiv abgeschlossen werden, dank der gut besuchten Feuerwehrveranstaltungen im Ort und der perfekten Kassenführung durch Helmut Wiesner.

Mit einem Highlight konnte die Jugendbetreuerin Elisabeth Huemer in ihrem Bericht aufhorchen. 2015 war für die Feuerwehrjugend St. Georgen ein schwieriges. So gab es nur mehr vier Mitglieder der Feuerwehrjugend und es stand somit die Entscheidung an "Keine Jugend oder EINE Jugend", so Huemer wörtlich. Nach einem top organisierten Schnuppertag kamen aber über 15 Jugendliche, sodass die Entscheidung weiter zu machen positiv getroffen wurde.
Im Ausnahmejahr 2016 wird es somit erstmals eine Kinderfeuerwehr geben, die auf lustige und spielerische Art als Gruppe mit unter 10-jährigen Kindern geführt wird.

Als Dank für seine 10-jährige Jugendbetreuertätigkeit wurde Brandinspektor Alexander Doppelbauer von der Jugendgruppe mit einem Geschenk überrascht.

Kommandant Fuchshuber bedankte sich bei der Gemeinde für die Finanzierung und Errichtung eines Löschbehälters in Steindlberg und für den Ankauf von acht blauen Einsatzhosen für die Atemschutzträger. Weiters wurden 30 paar technische Einsatzhandschuhe durch die Gemeinde St. Georgen mitfinanziert.

Da es 2015 einen Übertritt von der Feuerwehrjugend in den Aktivstand gab, konnte Anna Gaubinger an diesem Abend ihr Gelöbnis ablegen.

Zum Hauptlöschmeister wurden Josef Dallinger jun. und Gottfried Hamedinger befördert.

Für seine 25-jährige Mitgliedschaft wurde der Schriftführer Robert Dallinger geehrt.

Abschnitts-Feuerwehrkommandant Brandrat Johann Kronsteiner überraschte den Kommandanten Norbert Fuchshuber mit einer Auszeichnung: Fuchshuber wurde für seine bisherigen Verdienste um das Feuerwerwehrwesen mit der Bezirks-Verdienstmedaille in GOLD ausgezeichnet.

Nach den Festansprachen von Brandrat Kronsteiner und Bürgermeister Furthmair schloss Kommandant Fuchshuber die 128. Versammlung mit den Worten "Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr".

Alle Fotos der Vollversammlung und täglich neue Berichte zu den Grieskirchner Feuerwehren gibt es auf der Bezirks-Feuerwehrhomapage
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.