31.03.2016, 11:20 Uhr

Heißübung im ehemaligen Fleischhauerbetrieb

das Übungszenario von oben
Peuerbach:

Die Freiwillige Feuerwehr Peuerbach veranstaltete eine Heißübung in der ehemaligen Fleischhauerei "Peham"!

Übungsannahme war ein Brandausbruch in der Selchkammer, welcher sich aber rasch auf das gesamte Gebäude ausbreitete. Aufgrund der starken Rauchentwicklung, welche bereits bei der Anfahrt zu sehen war, wurden zur weiteren Unterstützung die FF Untertreßleinsbach mit dem Löschfahrzeug und die FF Andorf mit ihrer Teleskopmastbühne angefordert.

Nach der ersten Lageerkundung durch den Einsatzleiter BI (Brandinspektor) Bernd Manigatterer wurde festgestellt, dass sich noch vier Personen in dem brennenden Gebäude befinden. Aus diesem Grund wurden sofort drei Atemschutztrupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Gebäude geschickt. Um eine ausreichende Wasserversorgung sicher zu stellen, wurde eine Zubringerleitung vom naheliegenden Hydranten aufgebaut. Bereits nach kurzer Zeit konnten die vermissten Personen gefunden werden und über das Dach mithilfe der Teleskopmastbühne gerettet werden.

Eine große Herausforderung war auch, die am Abend stark befahrene Bundesstraße mit einer unübersichtlichen Kurve beim Übungsobjekt, wechselweise für den Verkehr zu sperren. Nach rund einer Stunde konnte schließlich „Brand aus“ gegeben werden und die Übung mit positivem Resümee abgeschlossen werden.

Ein Dank gilt neben den beiden teilnehmenden Feuerwehren vor allem Herrn Martin Linder von fairsichert für die Zurverfügungstellung des Übungsobjekts.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.