07.06.2016, 13:09 Uhr

Hochwasserchaos in Tollet

Feuerwehr hatte mit den Wassermassen alle Hände voll zu tun

TOLLET. Das Unwetter ging auch an der Gemeinde Tollet nicht spurlos vorbei. Intensive Niederschläge am 2. Juni führten zu einem Hochwasser in Unterstetten. Der Unterstettener Bach, normalerweise nur ein kleines Rinnsal, trat binnen kürzester Zeit über die Ufer. Diese "Sturzflut" riss sogar 200 Kilogramm schwere Alugestelle und Granittröge teilweise Hunderte Meter weit mit sich. Die Freiwillige Feuerwehr Unterstetten wurde zu Mittag alarmiert. Erschwerend kam für die Feuerwehrler hinzu, dass die Zufahrtsstraßen zum Feuerwehrhaus durch die Wassermassen zu Beginn blockiert wurden. Zudem war die Telefonalarmierung in der Landeswarnzentrale ausgefallen – die Kameraden wurden mittels "WhatsApp" kontaktiert. In den folgenden Stunden wurden bei elf Objekten in Unterstetten sowie in Schröttenham Pumparbeiten durchgeführt. Garagen, Maschinenhallen, Vorgärten, Stallungen sowie in geringem Ausmaß auch Wohnräume wurden von Wasser und Schlamm befreit. Auch das alte und neue Feuerwehrhaus war davon betroffen. Die Schäden hielten sich dabei in Grenzen. Weiters mussten die Landesstraße im Ortsgebiet von Unterstetten sowie die Gemeindestraßen Richtung Niedertrattnach und jene in Schröttenham von Schlamm und Schotter befreit werden. Bei der Säuberung der Landesstraße unterstützte die Straßenmeisterei Grieskirchen mit drei Fahrzeugen.

Alle Fotos: Sonja Pöttinger/FF Unterstetten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.