18.03.2016, 10:55 Uhr

Köstliches aus Wald und Wiese

Bärlauch wächst am Bachufer sowie in Auwäldern neben Schneeglöckchen. (Foto: Regina Schöffl)

Heimische Kräuter und Blumen eignen sich ideal für den Kochtopf

HARTKIRCHEN (jmi). Kräuter und Blumen sind mittlerweile schon fester Bestandteil in jeder Küche. Von der Einkaufsliste können sie aber getrost gestrichen werden. Die grünen Zutaten aus dem eigenen Garten, Wald und Wiese zu holen, wird immer beliebter. Das weiß auch Regina Schöffl, Kräuterpädagogin in Hartkirchen. Sie erklärt, was man mit Schlüsselblumen, Bärlauch und Vogelmiere zubereiten kann.


"Die Natur mit ihren vielen Kräutern lädt zum Staunen, Sammeln und Genießen ein."

Regina Schöffl, Kräuterpädagogin aus Hartkirchen


Schlüsselblumen sind nicht nur Frühlingsboten, die den Garten verschönern, sondern auch ideal für Gerichte. "Die gelben Blüten und die Blätter sind wohlschmeckende, duftende Zutaten für Frühlingsgerichte und ein hübscher Aufputz für Aufstriche, Suppen sowie Torten und Eis", so die Kräuterexpertin. Sie empfiehlt, Schlüsselblumen nur frisch gepflückt zu verwenden.
"Die Vogelmiere verleiht dem jetzt noch vorhandenen Wintergemüse wie Sellerie, Karotten und Porree einen herrlichen Geschmack", weiß Schöffl. Der hohe Gehalt an Chlorophyll macht die Vogelmiere zu einer blutreinigenden und mineralreichen Grünpflanze. "Bärlauch ist gesund durch das enthaltene Allicin. Es verleiht ihm das charakteristisches Aroma sowie die entzündungshemmende Wirkung", erklärt Schöffl. Das Kraut mit dem Zwiebel-Knoblauch-Duft lässt sich auf viele verschiedene Arten nützen, wie klein geschnitten aufs Butterbrot oder zu Aufstrichen verarbeitet. Wer Bärlauch etwas origineller mag, für den hat Schöffl ein Rezept vorbereitet.

Rezept mit Kräutern


Schnitzel mit Erdäpfel-
Bärlauch-Kräuter-Kruste


Zutaten:
500 g mehlige Erdäpfel
3 Eier
100 g glattes Vollmehl
frische Bärlauchblätter
verschiedene Kräuter (wie Petersilie, Gundelrebe, Majoran, Vogelmiere)
Kräutersalz
5 Schnitzel (Schwein, Rind, Pute oder Huhn)

Die Erdäpfel grob raspeln und mit Eiern, Mehl und geschnittenen Kräutern verrühren. Das Fleisch salzen, in Mehl wenden, mit der Erdäpfelmasse umhüllen und fest andrücken. In heißem Öl schwimmend goldgelb herausbacken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.