24.05.2016, 12:08 Uhr

Lieferservice soll die Nahversorgung verbessern

Karl Furthmair (St. Georgen), Maria Pachner (Grieskirchen), Barbara Kerschberger (Spar Markt), Ernst Mair (Pollham), Gisela Mayr (Tollet), Oskar Hofmann (Seniorenbeirat) und Lilli Brauneis (Stadtmarketing).

In Kooperation mit einem Spar-Markt wollen vier Gemeinden mit einem Lieferservice die Lage verbessern.

GRIESKIRCHEN (raa). Grieskirchen, Tollet, St. Georgen und Pollham suchen die Kooperation mit dem SPAR-Markt Hochhauser-Kerschberger um einen Lieferservice zu schaffen. Das Angebot, so die Initiatoren, soll sich an alle Bürger richten. Besonders aber sollen Senioren und Personen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, von einem Lieferservice profitieren. Aktuell läuft eine Bedarfserhebung in den Gemeinden. "Wenn sich genügend Kunden melden, kann der Lieferservice schon in den nächsten Monaten erfolgen", so Grieskirchens Bürgermeisterin Maria Pachner. Die Erhebungsbögen werden mit den Gemeindezeitungen ausgesandt und können beim SPAR-Markt oder in der jeweiligen Gemeinde abgegeben werden. Abgefragt wird, wie der Einkauf erfolgen soll. Angedacht sind Bestellung via Telefon, Mail oder direkt im Geschäft. Die Waren sollen so oder so im Laufe des Tages direkt nach Hause geliefert werden. Die Umsetzung erfolgt in einger Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat, dem Stadtmarketing Grieskirchen, den Gemeinden und der Chefin des Spar-Marktes Barbara Kerschberger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.