29.06.2016, 06:49 Uhr

Malen für die Integration

Die oft traumatischen Erlebnisse des Krieges und der Flucht spiegeln sich in den Bildern wider. (Foto: privat)

Ehrenamtliche engagieren sich, damit Asylwerber unsere Lebensart erleben und besser verstehen.

BAD SCHALLERBACH (raa). Vor rund fünf Monaten kamen neun Flüchtlingsfamilien nach Bad Schallerbach. Dort leben sie mit den Angestellten der Pensionsversicherung in kleinen Wohnungen in Personalhäusern. "Anfangs gab es natürlich Skepsis. Die schwand aber durch Begegnungstreffen", so Christine Gruber. "Natürlich mussten die neuen Bewohner manche Regeln erst kennenlernen. Das ist aber durch unseren Betreuer von der Volkshilfe weitestgehend gelungen."
Viel ist geschehen, seit die Asylwerber in Bad Schallerbach eingetroffen sind. Im Rahmen der Frühförderung singen, spielen und basteln Koordinatorinnen der Pfarre mit den kleineren Kindern und deren Eltern. "Das ist Frühförderung in der Entwicklung. Einfach ist das nicht immer, denn keiner von uns kann Arabisch oder Farsi", so Gruber. Auf dem Programm stand auch ein Ausflug in den Welser Tiergarten. Pensionierte Lehrkräfte geben den Schulkindern Förderstunden in Deutsch. Petra Böck, eine Lehrerin der NMS, leitet mit Empathie und Kompetenz die Deutsch-Gruppe für die Erwachsenen. Eine sportliche Art der Integration ist die Möglichkeit, dass Flüchtlingskinder mit der U9-Fußballmannschaft des SV Sedda Bad Schallerbach trainieren können.
Eine weitere Initiative heißt "Komm zum Malen!". "Schreckliche Erlebnisse im Herkunftsland und auf der Flucht haben sich in die Seelen eingebrannt und wollen erzählt werden", erklärt Gruber. "Ein Vater malte neben seinem kleinen Sohn, der auch malt, voll Heimweh die Flagge Kurdistans und voll Dankbarkeit die österreichische Fahne", so Gruber weiter. Sie hofft, mit diesen und ähnlichen Aktionen den Flüchtlingen ein Stück neue Heimat zu geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.