15.09.2016, 06:41 Uhr

Mehr Interessen und Fähigkeiten fördern

Früher, noch gar nicht lange her, entschieden mehr oder weniger die Eltern, welchen Berufsweg ihre Sprösslinge einschlugen. Wer etwas auf sich hielt, schickte sein Kind auf ein Gymnasium. Ein sicherer Job am Schreibtisch in Anzug und Krawatte war das Ziel. Eine saubere Arbeit, als Angestellter oder Akademiker. Leider, das beklagen Unternehmer noch immer, hat sich auch heute daran nicht allzu viel verändert. Was ist saubere Arbeit? Doch jene, die Geschick und Fertigkeit abverlangt. Wenn Handwerker Tolles geleistet haben, lobt sie der Volksmund mit "saubere Arbeit". Das sollte auch in die Köpfe so mancher Eltern gelangen. Wo wären wir ohne unsere Facharbeiter? Die Männer und Frauen der Praxis? Wer schon als Kind von Technik begeistert ist, sollte in den Lernjahren nicht an Schreibtische gebunden werden.

Zum Artikel über den Beginn des neuen Schuljahres und die Möglichkeiten in den TNMS.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.