13.06.2016, 13:08 Uhr

Pramer Volksschule zum dritten Mal "gesund"

Landeshauptmann Josef Pühringer, Landesschulrätin Gertrude Jindrich, Direktor Peter Klein und Lehrer der VS Pram, ÖGKK-Obmann Albert Maringer. (Foto: Madlschenter/Institut für Gesundheitsplanung)
PRAM. Das ist für die Volksschule Pram nichts Neues: Bereits zum dritten Mal wurde der Bildungseinrichtung im Bezirk Grieskirchen das Gütesiegel "Gesunde Schule OÖ" verliehen. Damit zeichnet sie offiziell sich durch eine besondere schulische Gesundheitsförderung aus. Still gestanden wird in der Volksschule Pram nicht: Bewegung hat einen festen Platz im Lehrplan. Im Unterricht sorgen zudem ergonomische Sitzmöglichkeiten dafür, dass die Schüler in abwechselnd in unterschiedlichen Positionen lernen können. Auch die Lehrkräfte kommen nicht zu kurz – dafür wird bei der Lehrergesundheit gesorgt. Damit die Kinder optimal gefördert werden, halten die Lehrkräfte wöchentliche Besprechungen, um stressfrei Klarheit, Sturktur und Zufriedenheit in den Unterrichtsalltag zu bekommen. Mit dem Gütesiegel bekommt die VS Pram zudem einen Anerkennungspreis von 500 Euro. Dieser Betrag kommt sicherlich wieder der Gesundheit von Schülern und Lehrern zugute.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.