11.08.2016, 14:45 Uhr

Sommerhort 2016

Der Hort Hofkirchen bot auch heuer wieder ein umfangreiches Ferienprogramm an. Obwohl das Wetter nicht immer mitspielte, wurden für die Kinder zahlreiche Aktivitäten angeboten, sodass auch bei Schlechtwetter keine Langeweile aufkam.

Der Ausflug ins Indianerdorf nach Natternbach war für die Kinder ein abenteuerliches Erlebnis. Sowohl beim Bogenschießen als auch beim Floßfahren konnten sie ihr Können unter Beweis stellen und sich anschließend am weitläufigen Spielplatz austoben.

Der lehrreiche Besuch beim Roten Kreuz in Grieskirchen bereitete den neugierigen Teilnehmern viel Freude. Unter Anleitung durften sie sich gegenseitig einen Kopfverband anlegen und die Arme bzw. Beine verbinden. Bei einem kurzen Abstecher in die Leitstelle durfte man auch hautnah miterleben, wie Notrufe eingingen und an die Sanitäter weitergeleitet wurden.

Auch Besuch kam in den Hort, um gemeinsam mit Floristin Barbara Krausgruber verschiedene Gegenstände mit Filz zu ummanteln. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt und man konnte die wunderschönen Produkte dann zu Hause verschenken.

Weiters wanderten wir den „Weg der Sinne“ in Haag entlang, bei welchem die Kinder im Wald „Häuser“ bauen und zum krönenden Abschluss Eis essen durften.

Auch durch den Kinderkochkurs, der kleinen Wanderung durch Hofkirchen, dem Spielplatzbesuch, der Bewegungslandschaft im Turnsaal, sowie dem Pädagogischen Kochen an jedem Donnerstag erlebten die Schülerinnen und Schüler eine abwechslungsreiche Ferienzeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.