01.07.2016, 11:08 Uhr

Sturm riss Hackschnitzelhalle um

Die Schadenshöhe der eingestürzten Hackschnitzelhalle wird in den nächsten Tagen festgestellt.

Die Schadenshöhe durch das Unwetter wurde noch nicht festgestellt

ST. AGATHA. Das Unwetter ging auch am Bezirk Grieskirchen nicht spurlos vorüber. In St. Agatha, nahe des Aschachtals, zertrümmerte der Sturm die Hackschnitzelhalle von Hofbesitzer Stefan Gammer (vulgo "Hinterberger"). Einen Sturmschaden diesen Ausmaßes gab es am Hinterbergerhof noch nie. "Ich kann es mir nicht erklären, wie es dazu gekommen ist. Wir wohnen derzeit noch woanders, und als ich nach dem Unwetter herkam, war die umgerissene Halle natürlich ein Schock", erklärt Gammer der BezirksRundschau. Im Aschachtal musste die Freiwillige Feuerwehr auch Bäume von der Landesstraße räumen. "Wie groß der Schaden ist, wissen wir derzeit noch nicht", so der Hofbesitzer. Der Sachverständige werde demnächst kommen, danach wolle man mit den Aufräumarbeiten beginnen. Auch landwirtschaftliche Maschinen, ein Traktor sowie Strohballen wurden unter dem Gebäude begraben. "Ob der Traktor auch tadellos funktioniert, wird man erst sehen, wenn alles heruntergeräumt ist", meint Gammer. Die Hackschnitzelhalle wolle der Hofbesitzer auf jeden Fall wieder aufbauen lassen.

Alle Fotos: Josef Pointinger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.