10.06.2016, 07:56 Uhr

"Vom Herzen weg spielen, nicht vom Kopf"

Ob im Grieskirchner Bahnhof oder im Wiener Gasometer, Zilinski und Band überzeugten schon viele Musikliebhaber. (Foto: Andreas Mueller)

Dass gute Rockmusik nicht nur in Übersee gemacht wird, beweist Alex Zilinski mit seiner Band.

GRIESKIRCHEN. Von Rock ‘n‘ Roll und Blues versteht der Grieskirchner Alex Zilinski so einiges. Als Sänger und Gitarrist tritt er solo oder gemeinsam mit seinen Bandkollegen Stefan Roither und Georg Holter als "Alex Zilinski Trio" auf. Das Publikum darf sich bei den Konzerten auf Evergreens von Jimi Hendrix, Bob Dylan, Pink Floyd oder den Beatles einstellen. Mit dem nötigen Twist aber: "Wir spielen Coversongs nicht eins zu eins nach. Die Originalmelodien sind natürlich dabei, aber die eigene Handschrift ebenfalls", erklärt Zilinski. Das gilt auch bei Musikwünschen. "Es kommt schon vor, dass sich jemand einen Song wünscht. Wenn wir diesen im Programm haben, passt das schon. Aber ich bin keine Jukebox und stehe hinter keiner 'Tanzband-Mentalität', bei der Lieder unverändert gespielt werden." Darum ist Zilinski auch fleißig am Schreiben von eigenen Stücken, die natürlich ein fester Bestandteil der Konzerte sind. Ob eigene Kompositionen oder Coversongs – die Basis ist bei Zilinski stets eine ordentliche Portion Gefühl. "Das Wichtigste ist, die Leute emotional zu erreichen. Und das gelingt, wenn man vom Herzen weg spielt und eben nicht vom Kopf weg", ist der Grieskirchner überzeugt. Zu schreiben weiß der Musiker einiges, denn vier Jahre lang tourte er mit einer Band durch Amerika. Der Musiker-alltag war vor allem durch Konzerte geprägt. Rund 300 Shows spielte Zilinski mit der Band und fuhr dabei schon einmal an die 23 Stunden von einer Location zur anderen. Eine Zeit, die ihn auch musikalisch sehr beeinflusst hat: "Vom Songwriting her hat es mich definitiv weitergebracht. Und an Lebenserfahrung gewinnt man." Das Musikerleben in Österreich, speziell in Grieskirchen, ist ein ganz anderes. "Bei uns wurde früher wöchentlich geprobt. Das wird jetzt schwieriger, die anderen Mitglieder haben schließlich auch Jobs und ihre Familien", sagt Zilinski. Er selbst hat eine Ausbildung zum Yogatrainer abgeschlossen und gibt in Grieskirchen, Peuerbach und Hartkirchen Stunden. Ein Ausgleich zum Musikerdasein sozusagen. Das muss auch sein, aber Freunde guter Musik werden demnächst wieder mehr vom Grieskirchner Künstler hören: "Im Sommer geht es wieder richtig los mit den Konzerten", so Zilinski.

Die BezirksRundschau verlost 2 x 2 Karten (+CD) für das Konzert des "Alex Zilinski Trios" am Donnerstag, 23. Juni in der Hofbühne Tegernbach (Schlüßlberg).

Die Aktion ist bereits beendet!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.