21.03.2016, 20:45 Uhr

Wir hinterlassen unsere Spuren! - Kindergarten Kematen am Innbach

Beim Einschlagen des Tones in die Schalung.
Kematen am Innbach: Kindergarten |

Die Kinder als fleißige Helferleins für die Kunst am Bau.

Der neue Kindergarten in Kematen am Innbach nimmt zusehends Formen an.
Um ein Zeichen zu setzen das weithin sichtbar ist, wurde die Künstlerin Gabriele Gruber-Gisler aus Ried im Traunkreis eingeladen, unter Einbeziehung der Kinder ein Kunst am Bau Projekt zu erarbeiten.

Gemäß dem Motto “Miteinander leben, voneinander lernen“ wird den Eingangsbereich ein großer Kreis aus Terracotta Keramik schmücken, bei dessen Herstellung die Kinder tatkräftig mitwirken durften. Der Kreis ist ein Symbol für die Gemeinschaft, aber auch für den Jahreskreis.

Zuerst musste die vorbereitete Schalung mit sehr weichem Ton aufgefüllt werden und darin durften die Kinder mit Händen und Füssen, nach dem Entwurf der Künstlerin, ihre Spuren hinterlassen.

Die Buben und Mädchen waren mit viel Eifer bei der Sache, sie haben dem Ton „ihren Stempel“ aufgedrückt und sich sozusagen darin verewigt.

Denn: gebrannte Keramik ist eines der beständigsten Materialien und ein Spiegel der menschlichen Zivilisation.
Diese spezielle Technik wurde früher zur Ziegelherstellung angewandt, ältere Semester wissen vielleicht noch, dass Ziegel früher "geschlagen" wurden.

Für die Kinder war dieser Tag eine interessante Abwechslung, an die sie sich vielleicht noch länger erinnern werden.

Zeugnis davon gibt die Kunst am Bau an ihrem neuen und schönen Kindergarten!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.