20.04.2016, 20:56 Uhr

WIR LESEN

Das Vorbild der Lehrkräfte (Franz Mayr inmitten seiner Klasse) als auch die Regelmäßigkeit des Lesens steigern die Lesefertigkeit und die Freude am Lesen
Hofkirchen a.d.Tr.: NMS Hofkirchen | WIR LESEN – so lautet das Motto des Lesemonats April in der NMS Hofkirchen, denn da hat die „rollende Lesestunde“ wieder Einzug in den Schulalltag genommen. Täglich wird dabei in einer festgelegten Einheit mindestens 20 Minuten in einem Buch eigener Wahl gelesen – von Schüler/innen wie auch Lehrer/innen. Durch die gemeinsame Lesezeit soll sowohl die Lesefertigkeit trainiert als auch die Lust und Freude am Lesen geweckt werden.
Als zusätzliche Lesemotivation besuchte der niederösterreichische Autor Hannes Hörndler („Verdammt, ich bin ein Buch“) Anfang April die Mittelschüler/innen und präsentierte auf humorvolle Weise, wie spannend, lustig und bereichernd Lesen sein kann. Ganz im Sinne von: Lesen ist Abenteuer im Kopf.
(Text: Regina Sternbauer)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.