13.05.2016, 13:56 Uhr

Das war die Hausruck-Challenge

Der Sieger Robert Gruber geht durchs Ziel. (Foto: LC-MKW Hausruck)

Das Wetter hielt noch, und so wurde der Laufevent in Geboltskirchen ein Highlight für die vielen Sportler.

GEBOLTSKIRCHEN. Der frisch gebackene Marathon-Staatsmeister und Hausruck-Challenge Seriensieger Robert Gruber aus Henndorf am Wallersee ließ auch heuer keine Zweifel aufkommen, wer auf der 26,2 Kilometer langen Schleife durch den Hausruck der Schnellste sein wird. Er verwies den Mühlviertler Bernhard Mandl deutlich auf den zweiten Platz, scheiterte jedoch an seinem eigenen Streckenrekord aus dem Vorjahr klar. Besonders erwähnenswert: Johann Weber vom LCAV Jodl Packaging landete mit seinen 78 Jahren im vorderen Mittelfeld und ließ mit einer Endzeit von 2:22:12 viele seiner jüngeren Mitstreiter deutlich älter aussehen.
Bei den Damen gab es heuer mit Christina Oberndorfer von der LG Innviertel ein neues Siegergesicht. Sie setzte sich mit 3 Minuten Vorsprung auf Lisa Fröhlich vom veranstaltenden LC MKW Hausruck durch.
Monika Wallner vom WSV Rabenstein und Martin Haas vom CLR Sauwald sicherten sich die Tagessiege auf der 6,6 Kilometer langen Challenge Light.
Auch bei den Nachwuchs-Läufern sorgten die zahlreichen Starter für spannende Wettkämpfe und tolle Leistungen. Ein Geschwisterpaar aus Geboltskirchen, Victoria und Moritz Hlava, holte sich dabei in ihren jeweiligen stark besetzten Klassen die Tagessiege.
Der Einsatz der über 100 freiwilligen Helfer wurde durch die durchwegs positiven Reaktionen aller Athleten belohnt.

Ergebnisse unter http://results.pentek-timing.at/results/show_resul...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.