16.06.2016, 09:01 Uhr

Amis setzen auf Zauner

Ende 2015 startete Zauner die Montagearbeiten am Firmenstandort in Opelika (Alabama). (Foto: Business Wire)

Im US-Bundesstaat Alabama hat das Wallerner Unternehmen ein Millionenprojekt abgeschlossen.

WALLERN (jmi). Was machen österreichische Anlagespezialisten rund ein Jahr lang im sogenannten Cotton State im US-amerikanischen Süden? Die Zauner Anlagentechnik GmbH mit Sitz in Wallern hat für seinen Kunden, einem internationalen Pharmakonzern mit Spezialgebiet Nierendialysefilter, ein Millionenprojekt abgeschlossen. Der Auftrag umfasste Vorfertigung, Lieferung und Montage von Prozessleitungen, Apparatebestückung sowie primäre und sekundäre Rohrleitungsunterstützung. In Zusammenarbeit mit einem lokalen Partner kümmerten sich die Österreicher zudem um die Elektrik und Instrumentierung. Zu Spitzenzeiten befanden sich 45 Zauner-Mitarbeiter auf der Baustelle in der 30.000-Einwohner-Stadt Opelika in Alabama.

Dreimal um die Erde

Der Wallerner Betrieb war seit Anfang 2015 in das Projekt involviert. Nachdem sämtliche Materialien und das Montage-equipment seefest verpackt und auf die weite Reise quer über den Atlantik geschickt wurden, konnte Ende des Jahres mit den Montagetätigkeiten begonnen werden. Bis zum Abschluss der Montagearbeiten im heurigen Februar legte das Zauner-Personal insgesamt 1,12 Millionen Kilometer zurück – das sind fast drei Erdumrundungen. Bis Frühling 2017 wird Zauner Anlagentechnik seinem US-Kunden für zusätzliche Unterstützungstätigkeiten zur Verfügung stehen. Der Erfolg dieses Projektes unterstützt die Entscheidung der Wallerner Firma, auf die Pharma- und Biotech-Sparte zu setzen: In Zukunft will Zauner diesen Teilbereich als zweites Standbein neben dem Energiebereich weiterentwickeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.