05.05.2016, 17:29 Uhr

Kräftiger Preisanstieg für Häuser im Bezirk Jennersdorf

Der Preis beim Kauf von Einfamilienhäusern stieg laut Remax um 22,2 Prozent. (Foto: Rainer Sturm / pixelio.de)
Hauskäufe sind im Bezirk Jennersdorf laut Berechnungen der Immobilienagentur Remax im Vorjahr gegenüber 2014 um 22,2 Prozent teurer geworden. Das war die höchste Preissteigerung aller burgenländischen Bezirke.

In Neusiedl am See betrug die Preissteigerung beim Kauf von Einfamilienhäusern 20,6 Prozent, in Eisenstadt-Umgebung 14,3 Prozent, in Oberwart 8,8 Prozent und in Mattersburg 4,7 Prozent. Billiger wurden Immobilien im Bezirk Oberpullendorf mit minus 0,9 Prozent und im Bezirk Güssing mit minus 3,1 Prozent.

Laut Remax wechselten 692 burgenländische Einfamilienhäuser im Jahr 2015 ihre Eigentümer. Bei durchschnittlich 116.000 Euro lag der Verkaufspreis, um 10,9 Prozent höher als im Jahr 2014.

Trotzdem liegen die Kosten für ein Einfamilienhaus im Burgenland um 74 Prozent unter dem österreichweiten Durchschnitt. Ein Haus in Wien kostete 2014 etwa 444.000 Euro, fast viermal so viel wie im Burgenland.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.