17.05.2016, 12:00 Uhr

Wegen Matura mit einem Schlag berühmt

Michael Hartl (Bild) und Lisa Pfleger führen ein Leben auf Selbstversorgerbasis. (Foto: zVg)

Heiligenbrunner Selbstversorger-Paar war Thema bei österreichweiter Zentralmatura

Ihren Bauernhof am Heiligenbrunner Ortsrand führen Michael Hartl und Lisa Pfleger in aller Abgeschiedenheit. Mit einem Schlag ist das Selbstversorger-Paar aber nun österreichweit bekannt geworden. Denn ihr "Experiment Selbstversorgung" war Teil der zentralen Deutsch-Matura, die 40.000 Schülerinnen und Schüler letzte Woche zu lösen hatten.

Die Maturanten hatten die Aufgabe, zu einem Zeitungsartikel, der 2013 über das Paar erschienen war, einen Leserbrief zu verfassen. "Wir haben davon erst im Nachhinein über eine Verwandte erfahren", erzählt Hartl.

Dass die beiden Selbstversorger auch Waschmittel aus Kastanien oder Shampoo aus Seifenkraut herstellen, sorgte nach der Matura für unerwartete Heiterkeit im Internet. Zigtausendmal wurden illustrierte Kommentare ("Memes") abgelassen und weiter verbreitet. "Schreibts an Artikel über Spinner in da Einöde" zählte noch zu den Äußerungen der zurückhaltenden Sorte.

"Einige waren sehr beleidigend, viele aber sehr witzig", so Hartl. Auch das Experiment selbst hat unerwartetes Echo gefunden. Am Tag der Matura wurde der Internet-Blog 30.000mal öfter angeklickt als sonst. Zu den schon vorher über 70.000 Facebook-Fans kamen 150 neue dazu. Zeitungen und Internet-Magazine berichteten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.