11.07.2016, 15:53 Uhr

30.000 Euro Förderung für Dorfbus im Güssinger Umland

Den Zuschuss übergab Dorferneuerungslandesrätin Verena Dunst an den Kleinmürbischer Bürgermeister Martin Frühwirth. (Foto: Büro Dunst)
Eine Förderung über 30.000 Euro für den "Dorfbus" hat der Kleinmürbischer Bürgermeister Martin Frühwirth von Dorferneuerungslandesrätin Verena Dunst entgegengenommen.

Der Bus ist seit 2009 unterwegs, um dreimal pro Woche Bewohner aus Kleinmürbisch, Großmürbisch, Neustift bei Güssing, Inzenhof und Tschanigraben nach Güssing und zurück zu bringen. Die Kinder der fünf Dörfer werden in den Kindergarten nach Inzenhof bzw. in die Volksschulen nach Großmürbisch und Inzenhof transportiert.

Organisiert wird der Bus über einen Verein, den die fünf Betreibergemeinden bilden. Die Landesregierung bezahlt den beim Betrieb entstehenden finanziellen Abgang. Für neu angeschaffte Dorfbusse wird der Zuschuss von 30 auf 50 Prozent erhöht. "Das System der Dorfbusse besticht durch seine Effizienz und Kostengünstigkeit", betont Dunst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.