15.06.2016, 18:17 Uhr

Es war einmal....

Die Volksschule Neuberg besuchte das Märchenprojekt der Pädagogischen Hochschule: „Es war einmal … und ist noch immer“

Eigenartige Dinge geschahen heute im Kulturzentrum Oberschützen: … Die Bremer Stadtmusikanten veranstalten ein Casting. … Ein Zauberlehrling stiftet Verwirrung. Man trifft Hexen, Mäuse und Prinzessinnen. … Zaubertränke werden gemischt und sogar Sesam öffnet sich. Was war da los?

Es war das Jahresprojekt der Pädagogischen Hochschule Burgenland. Die Studierenden des 2. Jahrgangs Studiengang Lehramt für Volksschule haben im aktuellen Studienjahr 2015/16 gemeinsam mit ihren Lehrenden das Projekt „Es war einmal … und ist noch immer“ entwickelt, in dessen Mittelpunkt die archetypische Erzählform des Märchens steht.

Märchenfiguren, märchenhafte Orte, Zaubersprüche, magische Wesen, Bösewichte und gute Feen - uralte und ganz neue Geschichten werden auf vielfältige Weise für 6- bis 10-Jährige aufbereitet. Zusätzlich zum Angebot vor Ort gibt es auch begleitende Materialien im Internet zur Vor- und Nachbereitung des Themas im Unterricht. Diese Module werden allen Schülerinnen und Schülern von burgenländischen Volksschulen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Rekordverdächtige 2300 (!) Schüler/innen aus dem ganzen Burgenland kamen zu den diesjährigen Projektpräsentationen am 7., 8. und 9. Juni 2016 nach Burg Forchtenstein sowie am 15. und 16. Juni 2016 ins KUZ Oberschützen und waren begeistert von diesem Projekt. (Text aus: Projektbeschreibung der PH Burgenland)
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.