02.09.2016, 17:07 Uhr

Gerersdorfer Kupferzeitfund nun öffentlich zugänglich

Biologin Brigitte Gerger und Bürgermeister Wilhelm Pammer sind stolz auf das gute Stück aus prähistorischer Zeit.
Weit über 4.000 Jahre schlummerte es in der Erde, nun ist es für die Öffentlichkeit zugänglich. Das Steinbeil, das ein Gerersdorfer Bauer vor zweieinhalb Jahren im Ried Schmecker in der Erde gefunden hat, ist nun im Freilichtmuseum ausgestellt.

Laut Landesmuseum handelt es sich um eines der besterhaltenen Fundstücke seiner Art im Burgenland. Gesichert sei ein Alter von mindestens 4.500 Jahren, möglicherweise sei es aber auch noch viel älter, so der Güssinger Historiker Karl-Heinz Gober bei der Präsentation im Freilichtmuseum.

Das Steinbeil ist aus Amphibolit gefertigt. Verwendet wurden solche Stücke von der Mittelsteinzeit bis in die Kupferzeit. Wahrscheinlich sei, dass das Beil weniger als Werkzeug, sondern mehr als Statussymbol gedient habe, sagte Gober.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.