05.07.2016, 14:14 Uhr

Künftig Gästebetten in mehr Kellerstöckeln möglich

Am Heiligenbrunner Zeinerberg (Bild) dürfen Keller umgebaut werden, in der Kellergasse weiterhin nicht.

Auch alte Keller am Hochcsater und am Zeinerberg dürfen nun umgebaut werden

In 27 alten südburgenländischen Weinkellern können Gäste derzeit urlauben und übernachten. Bald dürften es mehr werden. Die Landesregierung hat eine Verordnung erlassen, wonach auch in den historisch besonders erhaltenswerten "Sonderzonen" des unteren Pinka- und Stremtals Kellerstöckel touristisch genutzt werden können.

Darunter fallen in erster Linie rund 60 Keller am Hochcsater bei Kohfidisch und rund zehn Keller am Heiligenbrunner Zeinerberg. Sie dürfen von ihren Besitzern nun mit Gästebetten, Bad, WC und anderer Gäste-Infrastruktur ausgestattet werden. Jedes Umbauprojekt bedarf allerdings der Genehmigung durch ein Kuratorium.

Bisher waren in den Kellern der Sonderzonen nur Umbauten für landwirtschaftliche Zwecke erlaubt. "Nun kann auch das touristische Potenzial der alten Gebäude besser genutzt werden", ist Agrarlandesrätin Verena Dunst überzeugt. Nur durch ihre Nutzung könnten die Keller auch erhalten werden.

Ausgenommen von der Lizenz zum Umbau bleibt die großteils denkmalgeschützte Kellergasse in Heiligenbrunn. Auf Drängen der Gemeinde hat die Landesregierung beschlossen, den "einzigartigen kulturellen Wert" des Ensembles "ohne einschlägige Veränderungen" zu erhalten. "Sonst würden allen möglichen Umbauten Tür und Tor geöffnet", sagt Bürgermeister Gerhard Schrantz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.