21.09.2016, 17:31 Uhr

Kukmirn: Umbau von Gemeinde- und Feuerwehrhaus beginnt 2017

Die Gemeindeverwaltung wird während des Umbaus nicht ausquartiert, sondern bleibt im Gebäudekomplex.
Der Umbau des Kukmirner Gemeindehauses und des angrenzenden Feuerwehrhauses tritt in die nächste Phase. Spätestens Anfang Oktober wird der Gemeinderat über das vom Planer ausgearbeitete Raumkonzept und den Kostenrahmen für das Gemeindehaus beraten.

Fast ein Neubau

"Der straßenseitige Haupttrakt des Gemeindehauses wird komplett saniert, der hintere Teil wird weggerissen und durch einen modernen Zubau ersetzt", gibt Bürgermeister Franz Hoanzl einen Ausblick. Die Räume werden weiter, offener und bürgerfreundlicher sein als in beengten derzeitigen Amtsgebäude. Der Haupteingang wandert von der Straße auf die Seitenfront des Hauses.

Hoanzl rechnet mit einer Bauzeit von einem bis eineinhalb Jahren. Der Kostenrahmen solle sich zwischen 900.000 und 1,4 Millionen Euro bewegen.

Ein Umzug der Gemeindeverwaltung in ein Ausweichquartier ist übrigens nicht geplant. Während der Bauphase im Haupttrakt siedelt das Amt in den dann schon fertigen hinteren Trakt.

Bereits ein Stück weiter sind die Vorbereitungen für den Totalumbau des Feuerwehrhauses. "Die Bauarbeiten stehen vor der Ausschreibung, die Bauarbeiten dürften Anfang 2017 beginnen", so Hoanzl.

Ermöglicht durch:

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.