24.03.2016, 09:14 Uhr

Neuberger Bürgermeister wird am 1. April beigesetzt

Im Gedenken an Daniel Neubauer ist das Gemeindeamt schwarz beflaggt. (Foto: Sonja Radakovits-Gruber)
Der verstorbene Neuberger Bürgermeister Daniel Neubauer wird am Freitag, dem 1. April, beigesetzt. Die Verabschiedung auf dem Ortsfriedhof beginnt um 13.30 Uhr mit einer Gebetsstunde, der sich um 14.00 Uhr der Trauergottesdienst anschließt. Die Beisetzung der Urne selbst findet im engsten Familienkreis statt.

Staatsanwalt ermittelt

Neubauer, der im 50. Lebensjahr stand, war am Sonntag nach einer Blinddarm-Operation im Güssinger Krankenhaus verstorben. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft über die Gründe, die zu seinem Tode führten, sind im Laufen. Die Obduktion sei abgeschlossen, die Ergebnisse fließen in das staatsanwaltschaftliche Verfahren ein, teilte Roland Koch von der Staatsanwaltschaft Eisenstadt mit.

In ein bis zwei Wochen werde entschieden, ob weitere Ermittlungsschritte gesetzt werden, sagte Koch gegenüber dem ORF Burgenland. Es habe zwar bereits Gespräche mit dem zuständigen Gerichtsmediziner gegeben, man wolle aber den schriftlichen Obduktions-Bericht abwarten.

Kondolenzbuch aufgelegt

Im Sitzungssaal der Gemeinde Neuberg wurde ein Kondolenzbuch aufgelegt. Die Bürger haben täglich von 7.00 bis 19.00 Uhr die Gelegenheit, ihre Anteilnahme mit einer persönlichen Eintragung zu bekunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.