01.06.2016, 16:20 Uhr

Olbendorf investiert in Breitband-Internet und Hochwasserschutz

Grabungsarbeiten fürs flotte Breitband-Internet: An mehreren Stellen im Ortsgebiet werden Glasfaserkabel und Kupferkabel verknüpft.

Der Anschluss ans schnelle Breitband-Internet erfolgt im Sommer

Zwei infrastrukturelle Vorhaben stehen in der Gemeinde Olbendorf heuer im Mittelpunkt: die Versorgung mit schnellem Breitband-Internet und die Vorarbeiten für den Bau des Hochwasserschutzes.

Das Breitband-Netz soll im Juli einschaltbereit sein. Die Verrohrungen sind überall verlegt, derzeit errichtet die A1 Telekom im Ortsgebiet die ergänzend notwendigen Umschaltpunkte. Diese verknüpfen das neue Glasfaserkabel mit den bestehenden Kupferkabeln, die zu den Haushalten führen.

"In 95 % der Haushalte wird eine Übertragungsgeschwindigkeit von mehr als 8 Megabit pro Sekunde möglich sein, in 53 % der Haushalte sogar die doppelte Geschwindigkeit", erläutert Bgm. Wolfgang Sodl.

Für den Bau des Hochwasserschutzes steht das wasserrechtliche Bewilligungsverfahren bevor. Drei Rückhalteanlagen sind geplant: am Dürrebach in Richtung Litzelsdorf, am Haxbach beim ehemaligen Lagerplatz der Firma Gartner und am Haselbach in Tulmen in Richtung Oberdorf.

Ermöglicht durch:


Zu den Ortsreportagen aus Olbendorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.