22.09.2016, 17:56 Uhr

Rotes Kreuz baut Güssinger Bezirksstelle aus

Das bestehende Gebäude wird saniert, ein neuer Zubau kommt hinzu. (Foto: Rotes Kreuz)
Die Rot-Kreuz-Bezirksstelle Güssing wird in den nächsten Monaten gründlich umgebaut. "Den gestiegenen Ansprüchen wird der Altbau nicht mehr gerecht", argumentiert Bezirksstellenleiter Leo Radakovits.

Die Sanierungsarbeiten betreffen Leitungen, Fußböden und Sanitäranlagen. Außerdem wird ein altes Gebäude auf einem Nachbargrundstück teilweise abgerissen und neu gebaut.

Neue Lebensmittelausgabe

Bisher nutzt es das Rote Kreuz als Ausgabestelle für die Team-Österreich-Tafel. "Hier werden jede Woche Menschen mit Lebensmitteln versorgt“, schildert Radakovits. "Allerdings gibt es keinen geeigneten Warteraum, und das Gebäude befindet sich in keinem guten Zustand."

Entstehen soll ein zweistöckiges Gebäude, das über einen Gang mit dem Hauptgebäude verbunden ist. Im Erdgeschoß wird die Ausgabestelle für die Team-Österreich-Tafel Quartier beziehen. Im ersten Stock wird es einen Raum geben, der von der Rot-Kreuz-Jugendgruppe Güssing genutzt wird und bei Bedarf auch als Lehrsaal und Seminarraum zur Verfügung steht.

Waschbox und Lift

Außerdem wird eine Waschbox für Rettungsautos gebaut, die die Reinigung und Desinfektion der Rettungsfahrzeuge deutlich erleichtert. Auch eine bessere Zufahrt für die Rettungsfahrzeuge und der Einbau eines Lifts sind vorgesehen. Eine Scheune wird zu einem Lager für Katastrophenhilfe umgebaut.

Beginnen sollen die Umbaumaßnahmen in den nächsten Wochen. Derzeit laufen die Ausschreibungen für die Baufirmen. Die Fertigstellung des Vorhabens ist für Mitte 2017 geplant.

Knapp eine Million Euro

Laut Radakovits werden sich die Gesamtkosten auf knapp eine Million Euro belaufen. Die Investition sei möglich, weil das Rote Kreuz seit Jahren Rückstellungen angelegt habe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.