11.05.2016, 02:30 Uhr

Wohngemeinschaft "Pro Juventute" in Stegersbach erweitert

Der Zubau enthält Wohnräume und Bewegungsräume für die hier lebenden Kinder.

Eröffnung am Samstag, dem 21. Mai

Seit über 30 Jahren betreut die Sozialorganisation "Pro Juventute" in Stegersbach Kinder, die aus schwierigen Familienverhältnissen kommen. Nun ist das Haus der sozialpädagogischen Wohngemeinschaft erweitert worden. Ein Zubau schafft zusätzlichen Wohn- und Bewegungsraum.

Neun Kinder aus der Steiermark und aus Wien leben hier. Sie sind zwischen vier und 16 Jahre alt, besuchen in Stegersbach oder St. Michael die Schule und haben in der Pro-Juventute-Straße nach entsprechenden Vorgaben der Jugendbehörden eine zweite Heimat gefunden.

Durchgehend betreut

Elf Betreuer sorgen dafür, dass sieben Tage rund um die Uhr jemand für die Kinder da ist. "Wir sind nicht Mama und Papa für die Kinder. Aber wir wollen ihnen familiäre Werte vermitteln und darauf achten, dass sie sich gut entwickeln", beschreibt es Erich Mayer, der Leiter der Wohngemeinschaft.

Die vielköpfige Lebensgemeinschaft bringt es mit sich, dass die Kinder lernen, im gemeinsamen Haushalt sehr selbstständig zu agieren und Aufgaben zu übernehmen. Gegenseitige Rücksichtnahme ist das A und O.

Eigenes Zimmer

Das Haus schafft dafür den baulichen Rahmen. Jedes Kind hat ein eigenes Zimmer, dazu kommen Gemeinschaftsräume und - im neuen Zubau - ein Bewegungsraum und ein Trainingsraum. Der große Garten bietet viel Platz zum Spielen oder Sporteln.

Bis sie volljährig sind, dürfen die Kinder in der Wohngemeinschaft bleiben. "Der Kontakt zur Familie bleibt aber stets aufrecht. Die Eltern können die Kinder auch abholen oder sie auf Besuch mit nach Hause nehmen", erläutert Mayer.

Wird ein Pro-Juventute-Schützling mit 16, 18 oder 20 Jahren flügge, kann er für eine bestimmte Zeit in eine betreute Wohnung wechseln. Die ersten Schritte ins Erwachsenenleben fallen damit etwas leichter.

Standorte Stegersbach und Oberschützen

Pro Juventute betreibt in Österreich 27 sozialpädagogische Wohngemeinschaften. Die beiden burgenländischen Standorte sind Stegersbach und Oberschützen.

Den Zubau zum Wohngemeinschafts-Haus entwarf Architekt Edi Pelzmann aus Bocksdorf. Die Bauarbeiten wurden von der Baufirma Wolfgang Adler aus Stegersbach koordiniert.

Eröffnung am 21. Mai

Eröffnet wird das umgebaute Kinder- und Jugendwohnhaus am Samstag, dem 21. Mai. Ab 14.00 Uhr werden Pro-Juventute-Präsident Ernst Marth, Soziallandesrat Norbert Darabos und Bürgermeister Heinz Peter Krammer erwartet. Die Segnung nimmt Pfarrer Karl Hirtenfelder vor. Abschluss ist eine Kabaretteinlage der Schauspielerin und Sängerin Sigrid Spörk, die Ausschnitte aus ihrem Programm "Unter Umständen" bringt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.