12.09.2016, 12:31 Uhr

4. Frauenlauf in Rauchwart: "Ein Tag für alle Frauen"

Sonderpreis "Größtes Teilnehmerteam": Rauchwart

Der Frauenlauf fand heuer zum ersten Mal im Südburgenland statt und war mit über 500 Teilnehmerinnen ein großer Erfolg.

RAUCHWART. „Der burgenländische Frauenlauf hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Fixtermin im burgenländischen Laufkalender etabliert. Beeindruckend war für mich die Vielfalt der Teilnehmerinnen“, freut sich Frauenlandesrätin Verena Dunst. Der Frauenlauf 2017 findet in Bad Tatzmannsdorf statt.

3x3 Kategorien

Auf dem Programm standen zwei Laufbewerbe (4,5 km und 9 km) sowie ein Nordic Walking-Bewerb über 4,5 km. „Neben der sportlichen Leistung von Einzelnen ist so ein Frauenlauf immer auch ein großes Gemeinschaftserlebnis, bei dem zusammen gelaufen und gefeiert wird“, so Dunst.

Die Sieger

9 Kilometer
In der Königsklasse lief bei den U18 Elia Bochorak (Marz) mit 0:53:23 als erste durchs Ziel, gefolgt von Romy Braunrath (Marz) und Luna Braunrath (Marz).
In der Allgemeinen Klasse gab es Gold für Andrea Winkelbauer (Marathoninnen) mit 0:42:41, Silber für Karina Weinbacher (Allegria Stegersbach) und Bronze für Christina Frotschnig (Riedlingsdorf).
Bei den U50 siegte Klaudia Schlemmer (Allegria) mit einer Zeit von 0:44:08, gefolgt von Gerlinde Strodi (Mattersburg) und Brigitte Gmeindl (Therme Loipersdorf).

4,5 Kilometer
Bei den U18 gewann mit einer Zeit von 0:19:57 Liv-Grete Stocker (SVG Hohe Wand), zweite wurde Klara Kern (Team Rauchwart) und dritte Nikola Pröll (Riedlingsdorf).
In der Allgemeinen Klasse erkämpfte Nicole Graf (OLG Dt. Kaltenbrunn) mit 0:19:33 die Goldmedaille, zweite wurde Marta Braborec (Loretto), dritte Andrea Hafner (SKV OLG Dt. Kaltenbrunn).
Bei den U50 siegte Christa Hetfleisch (Oberdorf) mit 0:21:22, Silber ging an Andrea Deutsch (Frauen für Frauen) und Bronze an Reinhild Pfeiffer (Eltendorf).

Nordic Walking
U18: Sonja Tritremmel (Kalkgruben) mit 0:35:52, Sabrina Werfing (Kalkgruben), Leonie Schranz (Rauchwart)
AK: Manuela Tritremmel (Kalkgruben) mit 0:35:36, Nicole Scida (Wallern), Silke Gotthardt (AK Burgenland)
U50: Maria Salburg (Askö Breitenau) mit 0:30:22, Edith Schmidt (Großpetersdorf), Madelane Harvey (Beograd)

Sonderpreise

Der Sonderpreis für das größte Teilnehmerteam ging an das Team Rauchwart mit 25 Frauen. Jüngste Teilnehmerin mit 12 Jahren war Ella Bochorak aus Marz (Mattersburg). Älteste Teilnehmerin mit 76 Jahren war Inge Hoder.

Mehr als ein Lauf

Eingebettet in ein buntes Rahmenprogramm bot der Tag viel mehr, als nur Sport. Das Aufwärmen wurde von Christiane Obleser mit ihren Smovey Ringen übernommen. Darüber hinaus präsentierte Mamanet die neue Sportart Cachibol - den Trend aus Israel. Und die Kinderfreunde Burgenland sorgten wie jedes Jahr für die Kinderbetreuung mit Spielestationen. Für den kleinen und großen Hunger zwischendurch gab es Köstlichkeiten aus der Genussregion Zickentaler Moorochse, Obsterzeugnisse aus der Genussregion Südburgenländischer Apfel und diverse Honigprodukte zum Verkosten und zum Mitnehmen. Das RMB informierte die BesucherInnen über die Europäische Union und verloste tolle Preise.

Gemeinsam für den guten Zweck

Als Kooperationspartner für den 4. Burgenländischen Frauenlauf konnte die „Sports for Hope Charity Organisation“ gewonnen werden. Gemeinsam mit dem Referat Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung konnten so rund 2.300 Euro für den guten Zweck zur Verfügung gestellt werden. „Dieser Betrag kommt dem 35-jährigen Bernhard aus dem Bezirk Güssing zu Gute. Er leidet an der unheilbaren Krankheit ALS und ist auf Hilfe von allen Seiten angewiesen. Die finanziellen Mittel werden nun für Therapien, Umbauten im Haus und Dinge, die seinen Alltag erleichtern verwendet“, erklärt Marco Halvax, Verantwortlicher von Sports for hope.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.