08.09.2016, 10:48 Uhr

Bundestagung der Wildhalter in Güssig zeigt Aufwärtstrend

v.li.: Johannes Gstöhl, Franz Vuk (Tierzuchtdirektor der LWK Bgld.), LAbg. Walter Temmel, Charlotte Klement, Jürgen Laban und (Foto: Rudolf Grabner)

Die landwirtschaftliche Wildhaltung (Farmwild) ist stark im Kommen, denn es gibt schon über 1.600 Farmwildbetriebe in Österreich.

GÜSSING. Die diesjährige Bundestagung der landwirtschaftlichen Wildhalter fand in der Landwirtschaftlichen Fachschule Güssing mit Rekordbeteiligung statt. Bundesobmann Jürgen Laban und die Obfrau des Burgenländischen Wildtierzuchtvereins Charlotte Klement konnten ein attraktives Programm zusammenstellen und über 130 Teilnehmer folgten den interessanten Referenten. Der Burgenländische Wildtierzuchtverein wurde vor zwei Jahren gegründet und er hat bereits 48 Mitglieder.

Steigendes Interesse

Viele Interessenten nutzten in Güssig die Möglichkeit, um Kontakte zu schließen und Informationen zu bekommen. Bei der Generalversammlung wurden die Mitglieder des Leitungsorgans neu gewählt. Zum Obmann wurde Jürgen Laban aus der Steiermark und zum Obmann Stellvertreter wurde Hermann Schwarz aus Oberösterreich einstimmig wiedergewählt.

Hochrangige Ehrengäste und Referenten

Obmann Laban konnte eine Reihe von Ehrengästen wie etwa den LAbg. Bgm. Walter Temmel, Graf Alfons Mensdorff-Pouilly sowie bayrische Vertreter begrüßen und freute sich über die Referenten, darunter auch Ulrich Herzog, der oberste Veterinär des Gesundheitsministäriums.

Exkursion zu besonderen Betrieben

Die Teilnehmer besuchten das etwa 600ha große Davidshirschgehege von Dr. Draskovich in Güssing. Natürlich durfte auch das Jagdgatter von Alfons Graf Mensdorff- Pouilly nicht fehlen, das etwa 200 Wildschweine sowie Dam- und Rotwild beherbergt. Interessant ist, dass die jagdliche Nutzung gezielt bei den Riegeljagden erfolgt. Auf der Tour lag auch der Weidegansbetrieb und Geflügelschlachthof Schneider, der mit perfekten Management und Hygiene glänzte. Am Betrieb werden 2.500 Enten und Gänse gehalten und im Schlacht geschlachtet. Den Abschluss bildete die Führung durch die Landwirtschaftliche Fachschule und der Burg Güssing.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.