28.09.2016, 08:30 Uhr

Erich Lendl: Süßes bestimmt sein Leben

Erich Lendl (rechts) und seine Frau Ulli (2. von rechts) führen den Betrieb gemeinsam. (Foto: AMA/Moosbrugger)

Vom Lehrling zum Chef: Der Konditormeister und seine Liebe zu Torten und Lebkuchen

Es gibt kaum eine Süßigkeit, die Erich Lendl noch nicht mit seinen Händen geschaffen hat. Bis zur vier Meter langen Hochzeitstorte oder zu einer originalgetreuen Zucker-Nachbildung der Bildeiner Kirche war schon so ziemlich alles dabei.

"Das Faszinierende am Konditorberuf ist, dass man unendlich kreativ sein und damit Menschen Freude bereiten kann", erzählt Lendl. Die Grundlage für die Liebe zum Beruf hat seine Lehre im Café Huszar in Großpetersdorf ("ein toller Lehrherr") gelegt. Die Berufsjahre bei der renommierten Konditorei Heiner in Wien und als Patissier in Bad Tatzmannsdorf bereicherten den Erfahrungsschatz.

Seit 23 Jahren auf eigenen Beinen

Seit 1993 führt Lendl, der mittlerweile burgenländischer Landesinnungsmeister der Konditoren ist, daheim in Bildein seinen eigenen Betrieb. Das elterliche Bauernhaus hat er zu einer Backstube samt Café umgebaut.

Zahllose Eigenkreationen, viele davon mit Branchenprämierungen bedacht, zeugen von der handwerklichen Qualität. Vor allem Lebkuchen in allen Varianten gilt Lendls große Liebe.

Sieben Beschäftigte zählt sein Unternehmen heute. Bislang 13 Lehrlinge haben in Bildein ihre Ausbildung absolviert.

Fingerfertig und fantasievoll

"Für den Beruf braucht man Fingerfertigkeit, Flexibilität, Fantasie und eine künstlerische Ader", beschreibt Lendl. Denn schließlich gilt es, auch noch so ausgefallene Wünsche von Geburtstagskindern oder Brautpaaren kreativ zu erfüllen.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.