14.09.2016, 12:33 Uhr

Güssinger Kraftwerksplanungsfirma Repotec insolvent

Eines der Vorzeigeprojekte von Repotec war das 2001 eröffnete Biomassekraftwerk Güssing.
Die Kraftwerksplanungsfirma Repotec mit Sitz in Güssing hat Insolvenz angemeldet. Die Gründe sind laut dem Gläubigerschutzverband Creditreform in Verzögerungen bei zwei Großprojekten zu suchen, bei denen Zahlungen zurückgehalten worden seien. Gerichtsverfahren seien anhängig.

Außerdem habe das Finanzamt "einen hohen Betrag an Umsatzsteuerrückvergütung trotz ordnungsgemäßer Beantragung noch nicht zugeteilt", berichtet Creditreform.

Dadurch sei insgesamt ein Kapital von 2,2 Millionen Euro gebunden. Dies habe die Liquidität dermaßen geschwächt, dass die Zahlungsunfähigkeit eingetreten sei.

Von der Insolvenz sind 25 Gläubiger und sechs Arbeitnehmer betroffen. Die Aktiva beziffert Creditreform mit rund 660.000 Euro, die Passiva mit rund 2,2 Millionen Euro.

Das Unternehmen soll fortgeführt werden. Den Gläubigern wird eine Quote von 30 % binnen zwei Jahren angeboten.

Repotec beschäftigt sich mit der Planung und Umsetzung von Biomassekraftwerken. Zwei ihrer Vorzeigeprojekte sind das Kraftwerk Güssing, in dem aus Biomasse Gas hergestellt wird, sowie das Biomassekraftwerk Heiligenkreuz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.