08.03.2016, 01:00 Uhr

Tourismus erlebte im Jänner einen Boom

Das "Life Resort" in Henndorf verzeichnete so wie die übrigen thermennahen Hotels enorme Gäste-Zuwächse. (Foto: Anna Kaufmann)

Zweistellige Zuwachsraten in den Thermenregionen

Der Gästeandrang im Jänner ließ die Herzen der Touristiker höher schlagen. Rund um die beiden Thermen Loipersdorf und Stegersbach sind die Übernachtungen gegenüber dem Jahr 2015 förmlich in die Höhe geschnellt.

Plus 41,4 Prozent

In der Stadtgemeinde Jennersdorf wurden laut Landesregierung 11.103 Nächtigungen gezählt, das waren um 41,4 % mehr als im Jahr davor. In Stegersbach übernachteten Gäste 21.675mal, das bedeutete gegenüber 2015 ein Plus von 17,1 %.

Die Gründe für den Boom sind vielfältig. "Viele der Erstgäste nach unserer Wiedereröffnung 2014 sind zu Stammgästen geworden", berichtet Claudia Wendner vom Life Resort in Henndorf.

Sicherer Urlaubshafen

Auch die politische Großwetterlage macht sich bemerkbar. "Die Flüge in klassische Winterdestinationen wie Türkei oder Ägypten sind zurückgegangen. Davon profitieren die Urlaubsanbieter im Inland", sagt Richard Senninger vom Tourismusverband Stegersbach.

Laut Siegmund Mihellyes vom Tourismusverband Jennersdorf haben den Thermenregionen auch die Wetterlage und die Anordnung der Ferientage genützt.

In den übrigen Gemeinden fällt der Wintertourismus erfahrungsgemäß wenig ins Gewicht. Über 90 % der Jänner-Übernachtungen im Bezirk Güssing entfielen auf Stegersbach und im Bezirk Jennersdorf auf den Bezirksvorort.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.