25.05.2016, 16:31 Uhr

Vom Lehrling zum Chef: Beim "Motzi" ist es nah & frisch

Roland Jandrisits an der Kassa, nur einem Bereich seiner vielfältigen Arbeit

Roland Jandrisits versorgt die Menschen mit Lebensmitteln und Service

Zuerst als Lehrling, jetzt als Geschäftsinhaber, werden die Menschen in Güttenbach nun schon seit fast 30 Jahren beim Einkaufen von Roland Jandrisits freundlich begrüßt.

"Ich war immer viel im Geschäft, und so war mein Weg in gewisser Weise schon vorgegeben", erzählt der Einzelhandelskaufmann, der den Betrieb bereits in dritter Generation führt. "Der Kontakt zu den Menschen ist mir wichtig. Das Geschäft dient auch als Kommunikationsort, besonders für die ältere Generation", so Jandrisits.

Was ihm noch an seinem Job gefällt, ist die Vielfalt: Dabei reicht die Arbeit von Bestellungen, Kassa, Feinkost bis zum Einräumen der gelieferten Ware und Bürotätigkeiten.

Wichtig für das Dorf


Besonders für die ältere, nicht mobile Generation, ist der Nahversorger im Ort essentiell. "Ich biete diesen Kunden auch einen kostenlosen Lieferservice an", erzählt der Vater von zwei Söhnen.

Das ist auch einer der vielen Arbeitsschritte, die außerhalb der normalen Arbeitszeit zu erledigen sind. "Aber gerade jetzt, wo an jeder Ecke ein Supermarkt eröffnet, muss man sich differenzieren. So wird persönlicher Service immer mehr geschätzt."

3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.